Peru

World Vision Schweiz leistete mit den Entwicklungsprojekten Mancos und Querococha nachhaltige Hilfe in Peru.

Facts & Figures

Soziale Projekte in Peru - World Vision Schweiz

Land & Leute
Fläche: 1'285'216 km²
Einwohner: 31'331'228
Hauptstadt: Lima
Amtssprache: Spanisch, Quechua, Aymara, Ashaninka
Gesellschaft
Kindersterblichkeitsrate: 15 Todesfälle / 1'000 Geburten
Arbeitslosigkeit: 2.8%
Lebenserwartung: 76.5 Jahre
Durchschnittsalter: 31 Jahre
Unterernährungsrate bei 0-5 Jährigen: 12.9%
Bruttoinlandprodukt pro Einwohner: 12’794 US$
Quelle: UNDP, 2020

Abgeschlossene Entwicklungsprojekte

Mancos

2004 hat World Vision gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung das Entwicklungsprogramm Mancos ins Leben gerufen. Ziel war, die allgemeine Gesundheit zu verbessern, den Menschen den Zugang zu sicherem Wasser zu ermöglichen und der Bevölkerung mithilfe von Leseclubs und Ausbildungskursen, ein Leben in Würde und mit Perspektiven zu ermöglichen. Die Kinder wissen jetzt, was ihre (Mitsprache-)Rechte sind und wie sie sich auch politisch beteiligen können. Im Zuge dessen wurden über die Jahre viele Freiwilligen-Netzwerke und Kinderorganisationen aufgebaut, die die Entwicklung auch in Zukunft vorantreiben werden. 2021 haben wir das Projekt lokalen Gruppierungen übergeben, welche die Projekte selbstständig weiterführen.
 

Abschlussbericht als PDF herunterladen

Querococha

2006 hat World Vision gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung das Projekt Querococha ins Leben gerufen. Ziel war, die Situation für die Bevölkerung ganzheitlich zu verbessern. Dieses Ziel wurde erreicht, indem wir die Ernährungssituation verbesserten, die Menschen über wichtige und gute Hygienepraktiken aufklärten, Küchen und sanitäre Anlagen ausbauten und den Zugang zu Trinkwasser ermöglichten. Mithilfe von Leseclubs und weiteren Aktivitäten lernten die Kinder besser lesen und schreiben. Wir sensibilisierten die Bevölkerung für den Kinderschutz und lancierten mit engagierten Freiwilligen und einem Kinderschutzkomitee ein Kinderschutzsystem. 2021 haben wir das Projekt lokalen Gruppierungen übergeben, welche die Projekte nun selbstständig weiterführen.


Abschlussbericht als PDF herunterladen

 

Die Kraft Ihrer Hilfe

2614

Schüler haben durch Bibliotheken und Leseveranstaltungen an ihrer Schule die Möglichkeit, besser Lesen zu lernen. (Mancos)

2299

Eltern lernten während unterschiedlichen Workshops von Lehrern und Polizeibeamten, welche Auswirkung Gewalt auf Kinder hat. (Mancos)

864

Mädchen und Buben wachsen gesünder auf, nachdem ihre Eltern von freiwilligen Helfern mehr über Gesundheit und Ernährung gelernt haben. (Querococha)

780

Teenager hatten die Möglichkeit, sich unternehmerische Fähigkeiten anzueignen, nachdem acht Lehrer ihrer Schule an einer Weiterbildung teilgenommen haben. (Querococha)

So können Sie helfen

Ihre Ansprechperson

Giulia Oswald

Giulia Oswald

Paten- und Spenderservice

Email

+41 44 510 14 87

«Pünktlichkeit und Effizienz zeichnet die nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit von World Vision Schweiz in Peru aus. Zwei Projekte werden von uns im Andenhochland betreut, wo lokale Mitarbeitende helfen, die Lebensqualität der Kinder und deren Familien zu verbessern.»

News aus dem Projektland

18. Dezember 2020

Internationaler Tag der Migranten: Respekt geht durch den Magen

Die tägliche Essensausgabe des Projekts Esperanza de Jesus ist Treffpunkt für Migranten und Helfer. Hier werden Rezepte ausgetauscht und ... Weiterlesen
1. Mai 2019

HALLO, ICH BIN EMILE!

Wer pflegt eigentlich den Kontakt zwischen der Schweiz und Lateinamerika? Das macht Emile Stricker, unser Verantwortlicher für Bolivien, Nicaragua, ... Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen