Taifun-Opfer in Not

Taifune und Hurrikane haben in Zentralvietnam grosse Zerstörung hinterlassen. Helfen Sie mit, die Not zu lindern!

jetzt spenden 

Unterstützung für Taifun-Opfer

Mitten während der COVID-19-Pandemie haben mehrere heftige Taifune und Hurrikane Anfang Oktober 2020 Zentralvietnam heimgesucht. Sie haben alles zerstört, was sich ihnen in den Weg stellt: Häuser, Vorräte, Ackerflächen. In den Wirren dieser Naturkatastrophe sind viele Kinder von ihren Eltern getrennt worden – sie sind nun völlig schutzlos und Missbrauch ausgeliefert. Das Leid ist gross!

Wir stehen den Menschen bei und unterstützen sie mit Nothilfe und beim Wiederaufbau. Damit schenken wir den am härtesten getroffenen Kindern und ihren Familien Hoffnung und eine Zukunft.

Die von den Taifunen und Hurrikanen am härtesten getroffenen Kinder und ihre Familien brauchen Ihre Hilfe – jetzt!

SO UNTERSTÜTZT WORLD VISION

In den ersten Tagen nach der Naturkatastrophe hat World Vision Notunterkünfte und Kinderschutzzonen eingerichtet, Lebensmittelpakete verteilt und für Trinkwasser und sanitäre Anlagen gesorgt. Nun unterstützen wir die mittellosen Menschen beim Wie¬deraufbau: Wir versorgen sie mit Baumaterial und leiten sie dazu an, sturmsichere Häuser zu bauen. Mit Lebensmitteln, Saatgut und Vieh bewahren wir sie vor dem Absinken in äusserste Armut. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Bedürfnissen von Frauen, Kindern und Menschen mit Behinde¬rungen. Durch Informationen und Fortbildungen schützen wir Kinder und tragen dazu bei, Gewalt in den engen Unterkünften zu vermeiden. Damit wird das Leid etwas verringert. In Schulungen zu Katastrophen¬schutz lernen die Familien, wie sie sich bei zukünftigen Katastrophen weit möglichst selbst schützen können.

 

Jetzt Spenden

NEWS ZUM THEMA Not- und Katastrophenhilfe

10. Mai 2021

«Es ist schrecklich, Arzt zu sein und nicht helfen zu können»

Was gibt es Schlimmeres, als helfen zu wollen und nicht zu können? Als Arzt in Indien erlebt Dr. P Carel genau das. In seinem Bericht schreibt er über ... Weiterlesen
7. Mai 2021

Indien: ein letzter Abschied

Ashmitha liebte die abendlichen Spaziergänge mit ihrem Vater. Als er eines Tages zu Husten begann und Fieber bekam, veränderte sich ihr Leben ... Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen