Peru

World Vision Schweiz leistet mit den Entwicklungsprojekten Mancos und Querococha nachhaltige Hilfe in Peru.

Facts & Figures

Soziale Projekte in Peru - World Vision Schweiz

Mangelnde Infrastruktur und klimatische Herausforderungen sind Gründe für die Armut in Peru.

Land & Leute
Fläche: 1'285'216 km²
Einwohner: 31'331'228
Hauptstadt: Lima
Amtssprache: Spanisch, Quechua, Aymara, Ashaninka
Gesellschaft
Kindersterblichkeitsrate: 16.9 Todesfälle / 1'000 Geburten
Arbeitslosigkeit: 3.7%
Lebenserwartung: 75.2 Jahre
Durchschnittsalter: 28 Jahre
Unterernährungsrate bei 0-5 Jährigen: 13.10%
Bruttoinlandprodukt pro Einwohner: 12’237 US$

Aktuelle Entwicklungsprojekte

Kinder die vom Projekt Mancos in Peru unterstützt werden

Mancos

Im Bergland von Peru rund 50 km nördlich von Huaraz liegen die Bezirke Mancos, Yungay und Ranrahirca auf rund 2 500 Meter über Meer. Immer wieder erschüttern Erdbeben das Gebiet. Die Bevölkerung ist mehrheitlich Quechua (südamerikanische Indianer) und gehört der katholischen Kirche an. Mangelnde Bildung, eine schlechte Gesundheitsversorgung und ein sehr niedriges Einkommen machen den Menschen in Mancos das Leben schwer. 42 % der Bevölkerung leben unter der nationalen Armutsgrenze. Viele Kinder leiden unter Mangelernährung und ein grosser Teil der Schulkinder kann nicht richtig lesen. 2004 hat World Vision in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden deshalb das Entwicklungsprojekt Mancos lanciert.

 

Projektinformationen als PDF herunterladen

spielende Kinder in Querococha, Peru

Querococha

Im Bergland von Peru südlich von Huaraz im Gebiet um den See Querococha leben die meisten Menschen von Ackerbau und Viehzucht. Frost und Dürren führen zu schlechten Ernten und damit zu Nahrungsmittelknappheit und beeinträchtigen die Gesundheit der Kinder. Drei Viertel der Bevölkerung im Projektgebiet lebt in grosser Armut und zahlreiche Schulkinder können nicht richtig lesen. 2007 lancierte World Vision in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung und den Behörden das Entwicklungsprojekt Querococha. Seit dem Start des Projekts konnte die Rate der unterernährten Kinder von 37 % auf 21 % gesenkt werden. In der aktuellen Projektphase liegt der Schwerpunkt auf Verbesserungen im Bildungssystem.


Projektinformationen als PDF herunterladen

 

Bilder aus dem Projekt

Die Kraft Ihrer Hilfe

39

lokale Führungskräfte und 71 Gemeindearbeiter wurden im Bereich Kindergesundheit geschult. (Mancos)

2’657

Kinder und Jugendliche haben an den Festivitäten zum peruanischen Kindertag teilgenommen, der das Thema Kinderschutz propagiert. (Mancos)

16

Schulen haben einen Lesekurs ins Leben gerufen. Dazu gehören Bibliotheken und Rucksäcke voller Bücher, welche die Lesefähigkeit von 1’093 Kindern verbessert haben. (Querococha)

1’887

Führungspersonen wurden im Bereich Konfliktbewältigung unterrichtet. (Querococha)

So können Sie helfen

Ihre Ansprechperson

World Vision Schweiz Spendenbetreuer für Bolivien

Raphael Ernst

Paten- und Spenderservice

raphael.ernst@worldvision.ch

+41 44 510 14 78

«Pünktlichkeit und Effizienz zeichnet die nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit von World Vision Schweiz in Peru aus. Zwei Projekte werden von uns im Andenhochland betreut, wo lokale Mitarbeitende helfen, die Lebensqualität der Kinder und deren Familien zu verbessern.»

News aus dem Projektland

30. März 2017

Küsten-El-Niño tobt über Peru: Hunderttausende obdachlos

Eine Viertelmillion sind von den Unwettern in Peru betroffen. Über 100‘000 davon wurde das Zuhause regelrecht weggefegt. World Vision leistet in 5 ... Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen