Mongolei

World Vision Schweiz leistet nachhaltige Hilfe in der Mongolei.

Facts & Figures

Mongolei: Die Bevölkerung eines Landes mit stolzer Geschichte leidet unter Armut und Gewalt. 

Land & Leute
Fläche: 1.564.116 km²
Einwohner: 3'168'026
Hauptstadt: Ulanbaatar
Amtssprache: Mongolisch
Gesellschaft
Kindersterblichkeitsrate: 17 Todesfälle / 1'000 Geburten
Arbeitslosigkeit: 6.3%
Lebenserwartung: 69.7 Jahre
Durchschnittsalter: 28.2 Jahre
Unterernährungsrate bei 0-5 Jährigen: 7.3%
Bruttoinlandprodukt pro Einwohner: 12’209 US$
Quelle: UNDP, 2020

Aktuelle Entwicklungsprojekte

Bayanzurkh, Mongolei

Bayanzurkh ist einer der grössten Distrikte der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar. Viele Menschen leben unter der Armutsgrenze. Häusliche Gewalt ist häufig und oft auf Alkoholismus zurückzuführen. Nur gerade die Hälfte der Bevölkerung hat Zugang zu hygienischen Toiletten.  

2019 starteten wir mit unserem neuen Entwicklungsprojekt Bayanzurkh. Unsere Schwerpunkte liegen auf dem Schutz der Kinder vor häuslicher Gewalt und jeglicher Art von Missbrauch und der Stärkung ihrer Rechte. Ebenfalls im Fokus stehen der Zugang zu Trinkwasser, hygienischen Sanitäranlagen und Bildung sowie die allgemeine Gesundheit. 

 

Projektinformationen lesen

Häuser für obdachlose Familien

Um obdachlosen Familien in Khentii ein Dach über dem Kopf zu verschaffen, stellt World Vision ihnen Baumaterial für ein kleines, wintertaugliches Wohnhaus zur Verfügung und bezahlt einen Bauingenieur, der den Bau überwacht und die Familien beim Bau anleitet. Die Familienmitglieder erbringen die Bauleistung selbst.

Abgeschlossene Entwicklungsprojekte

Khentii, Mongolei

In zwei Bezirken von Khentii, dem Geburtsort von Dschingis Khan, führte World Vision von 1999 bis 2015 ein Entwicklungsprojekt durch. Nach 15-jähriger Zusammenarbeit übergaben wir das Projekt der lokalen Bevölkerung. Wir konnten einige beachtliche Erfolge erzielen: 93 % der Haushalte haben jetzt Zugang zu sauberem Wasser (2003 waren es 40 %). 86 % der Kleinkinder haben eine ihrem Alter entsprechende Grösse (64 % im Jahr 2000) und 64 % der Familien können ihre Kinder angemessen versorgen (2003 waren es 50 %). Auch ohne World Vision arbeiten die Spar- und Produktionsgruppen, die Kinderschutzkomitees und das Kinder- und Familienzentrum weiter, denn sie haben sich die Projektziele zu eigen gemacht.

 

Abschlussbericht lesen

Darkhan, Mongolei

In den acht ärmsten Stadtkreisen in Darkhan, einer Stadt 220 km nördlich der Hauptstadt Ulaanbaatar, führte World Vision von 1999 bis 2015 ein Entwicklungsprojekt durch. Nach 15-jähriger Zusammenarbeit übergaben wir das Projekt der lokalen Bevölkerung. Wir konnten einige beachtliche Erfolge erzielen: 93 % der Haushalte haben Zugang zu sauberem Wasser (2003 waren es 46 %). 91 % der Kleinkinder haben eine ihrem Alter entsprechende Grösse (78 % im Jahr 2000) und 68 % der Familien können für die Grundbedürfnisse ihrer Kinder aufkommen (52 % in 2012). Die Spar- und Darlehensgruppen, die Kinderschutzkomitees, viele engagierte lokale Leiter und Behörden führen jetzt die Projektaktivitäten weiter. 

 

Abschlussbericht lesen

Kinderschutz für die Schwächsten

In der Hauptstadt Ulaanbaatar leiden viele Kinder unter Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch. Im Rahmen eines Kinderschutz-Projekts stärkt World Vision die vorhandenen Strukturen in den Quartieren und erleichtert notleidenden Familien den Zugang zu Hilfe. Kinder lernen, sich selbst und andere zu schützen. 

 

News lesen

Kinder mit Behinderungen erhalten Unterstützung

Kinder mit Behinderungen leben oft abgesondert von der Gesellschaft, gehen nicht zur Schule und werden in ihrer Entwicklung nicht gefördert. Schulen und Kindergärten sind nicht behindertengerecht ausgestaltet und Eltern wissen nicht, wie sie mit den besonderen Bedürfnissen ihrer Kinder umgehen sollen. World Vision sensibilisiert und schult Eltern, Lehrer, Schulleiter und die lokalen Behörden in Khentii, um die Situation der betroffenen Kinder zu verbessern und den Eltern Unterstützung zu bieten.


Kinderrechte
Kinderschutz

• Sensibilisierung der Bevölkerung für
Kinderrechte und Kinderschutz
• Kindgerechte und gewaltfreie Erziehungsmethoden für Eltern vermitteln


Gesundheit
 Ernährung

• Kleinkinderernährungst-
raining für die Mütter
• Schulungen und Sensibilisierung zum
Schutz der Kinder vor Verletzungen
und Unfällen
• Aufklärungsunterricht für Jugendliche


Wasser 
Hygiene

• Material und Schulungen zum Bau und zur Instandhaltung von Latrinen
• Sensibilisierung für gute Hygienemassnahmen und -gewohnheiten


Bildung
 

• Verbesserter Zugang zu Bildung
• Entlastung überfüllter Klassenzimmer

So können Sie helfen

Ihre Ansprechperson

Céline Dätwyler

Céline Dätwyler

Paten- und Spenderservice

Email

+41 44 510 15 38

«Ich schätze die Arbeit der lokalen Mitarbeitenden vor Ort sehr. Sie müssen die verschiedensten Interessen unter einen Hut bringen, was nicht so einfach ist. Darum unterstütze ich sie mit meiner Arbeit, wo ich nur kann.»

News aus dem Projektland

22. Mai 2019

HALLO, ICH BIN MUNKHTSETSEG

Wer pflegt eigentlich den Kontakt zwischen der Schweiz, der Mongolei und dem Nahen Osten? Das macht Munkhtsetseg Ayush – kurz Mogui, unsere ... Weiterlesen
28. September 2017

Mongolei: Eine Besenbinderin auf Erfolgskurs

Kleinunternehmer finanziell zu unterstützten, kurbelt die lokale Wirtschaft an und schafft neue Arbeitsplätze. Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen