Niger

World Vision Schweiz leistete mit den Entwicklungsprojekten Harobanda Est und Karadjé Banguey-do nachhaltige Hilfe in Niger.

Facts & Figures

Soziale Projekte im Niger  - World Vision Schweiz

Niger ist gemäss des Human Development Index der UNO das ärmste Land der Welt.

Land & Leute
Fläche: 1'267'000 km²
Einwohner: 19'866'231
Hauptstadt: Niamey
Amtssprache: Französisch, Hausa, Djerma
Gesellschaft
Kindersterblichkeitsrate: 95.5 Todesfälle / 1'000 Geburten
Arbeitslosigkeit: 0.3%
Lebenserwartung: 60.4 Jahre
Durchschnittsalter: 15.4 Jahre
Unterernährungsrate bei 0-5 Jährigen: 42.20%
Bruttoinlandprodukt pro Einwohner: 926 US$

Abgeschlossene Entwicklungsprojekte

Harobanda 

In der Hauptstadt Niamey führte World Vision westlich des Flusses Niger von 2000 bis 2019 das Entwicklungsprojekt Harobanda durch. In den armen, dörflichen Quartieren mit Lehmbauten fehlte es an angemessener Gesundheitsversorgung, sanitären Anlagen, Hygiene-Kenntnissen, Einkommensquellen und Ausbildungsmöglichkeiten. 
Weil wir mit lokalen Organisationen und Behörden optimal zusammengearbeitet haben, konnten wir die Lebensumstände der Kinder aus besonders benachteiligten Familien nachhaltig verbessern. Ein grosser Erfolg: Die Kindersterblichkeit ist deutlich gesunken. Früher starben 51 von 1000 Kindern vor ihrem 5. Geburtstag, heute sind es nur noch 7 (in der Schweiz 4).

 

Abschlussbericht als PDF herunterladen

Karadjé Banguey-do

Seit 2002 führt World Vision in der Hauptstadt Niamey das Entwicklungsprojekt Karadjé Banguey-do durch, um der Bevölkerung besseren Zugang zu Gesundheit und zur Bildung zu verschaffen. Dank Hygieneschulungen, Kursen für werdende Mütter und dem Bau einer Gesundheitsstation konnte die Kindersterblichkeit schon deutlich gesenkt werden. Jedoch stirbt immer noch jedes 9. Kind vor seinem 5. Geburtstag. Um die Bildungssituation zu verbessern, investiert World Vision in Weiterbildungen für Lehrer und Schulkommissionen. Frauengruppen lernen, wie sie ihr Familieneinkommen verbessern können.

 

Abschlussbericht als PDF herunterladen

Not- und Katastrophenhilfe


Kinderrechte

Wir fördern Kinderclubs, in denen Kinder ihre Rechte kennenlernen und allgemeine Lebenskompetenzen entwickeln.


Kinderschutz

Wir unterstützen die vor Ort aktiven Gruppen dabei, sich für die Verbesserung der Situation im eigenen Quartier einzusetzen. 


Hygiene

Wir führen Schulungen zum Thema Hygiene und Abfallbeseitigung durch und kären über die Folgen für die Gesundheit auf. 


Gesundheit

Um die Ausbreitung von Malariaerkrankungen zu verhindern, führen wir Präventionsmassnahmen durch, wir verteilen z.B. Netze und informieren über Risikoquellen.

Die Kraft Ihrer Hilfe

311

Frauen haben gelernt, mit lokalen Zutaten nahrhafte Mahlzeiten zuzubereiten. (Harobanda Est)

90

Jugendliche, welche die Schule abgebrochen haben, nahmen an Berufschulungen teil. Die neu erlernten Fähigkeiten werden ihnen dabei helfen, ihr eigenes Einkommen zu generieren. (Harobanda Est)

93

Spargruppen ermöglichen 2’325 Frauen, Nahrung und Schulbildung für 6’975 Kinder sicherzustellen. (Harobanda Est)

150

Jugendliche kennen die Kinderrechte und wissen, wie sie einen Missbrauchsfall melden. (Karadjé Banguey-do)

So können Sie helfen

Ihre Ansprechperson

World Vision Schweiz Spendenbetreuerin für Tansania

Ursula Hegner

Paten- und Spenderservice

Email

+41 44 510 14 71

«Ich freue mich, dass ich Niger betreuen darf, wo World Vision die Kindersterblichkeit markant reduzieren konnte.»

News aus dem Projektland

17. April 2019

WER WIR SIND: UNSERE LÄNDER-SPEZIALISTEN

Wer pflegt eigentlich den Kontakt zwischen der Schweiz und unserem Projektland? Das machen unsere Länderverantwortlichen. An dieser Stelle ... Weiterlesen
19. März 2019

NIGER: MIT NADEL UND FADEN IN DIE ZUKUNFT

Idriss und Abdoul hatten einen Traum: ein eigenes, erfolgreiches Schneidergeschäft. Nicht einmal ein Jahr nach Abschluss der Lehre ist ihr Traum in ... Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen