Anwaltschaft auf globaler Ebene

World Vision setzt sich auf höchsten politischen Ebenen bei der UNO und der EU für Themen wie Kinderrechte oder Kinderschutz ein.

Kindern eine Stimme geben

World Vision verfügt über eigene Büros an den zentralen Punkten der Weltpolitik. In New York, Genf oder Brüssel setzen sich unsere Mitarbeitenden auf höchsten politischen Ebenen für Themen wie Kinderrechte oder Kinderschutz ein. Der Fokus unserer Mitarbeitenden in New York und Genf liegt bei der Beeinflussung von Entscheidungsträgern (bspw. bei den Vereinten Nationen) zugunsten benachteiligter Kinder. Unser Team in Brüssel arbeitet eng mit Entscheidungsträgern der Europäischen Union zusammen, setzt sich für die Rechte von Kindern ein und beschäftigt sich mit der Förderung von World Vision-Projekten mit EU-Fördergeldern.

In New York, Genf und Brüssel verfügt World Vision über Büros und gibt benachteiligten Kindern eine Stimme.

Erfolgsbeispiel Kinderrechtskonvention

Sara Austin besucht Kinder in Thailand

Sara Austin setzte sich über 15 Jahre lang dafür ein, dass Kinder ihre legitimen Rechte durchsetzen können.

Eiserner Wille für die Kinderrechtskonvention
Anfang 2014 trat das 3. Fakultativprotokoll der UN-Kinderrechtskonvention in Kraft. Damit ist es Kindern weltweit möglich, sich direkt an die Vereinten Nationen zu wenden, wenn ihre Rechte missachtet werden. Dort werden die Fälle geprüft und daraufhin die jeweilige Regierung des Kindes zum Handeln aufgefordert.

«Es war ein unglaublich wichtiger Schritt für die Kinder weltweit», sagt Sara Austin. Die Mitarbeiterin von World Vision Kanada war mit ihrem eisernen Willen massgebend an diesem Erfolg beteiligt. Bereits in den 90er-Jahren hatte sie als Studentin erste Anstrengungen für ein solches Gesetz unternommen. Der Kanadierin war schon damals bewusst, dass es mit der Kinderrechtskonvention von 1989 zwar Gesetze gab, welche die Rechte von Kindern schützten, jedoch keine, welche es Kindern ermöglicht hätten, sich auch zu wehren, wenn diese Rechte verletzt wurden.

15 Jahre lang setzte sich Sara Austin dafür ein, dass Kinder ihre legitimen Rechte durchsetzen können. Unter anderem sprach sie bei der UNO-Versammlung in New York. Und Sara Austin wird weiter kämpfen: «Ich möchte sehen, wie Kinder auf der ganzen Welt unbeschwert aufwachsen können und ihre Zukunft mitbestimmen können.»

Sie sind von der Arbeit überzeugt

News aus aller Welt

10. Dezember 2015

Tag der Menschenrechte: «Wir sind im Schlaraffenland!»

Heute vor 67 Jahren verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Anlass genug, um einige ... Weiterlesen
27. März 2015

Kinderrechtskonventions-Entschluss freut World Vision

Der Bundesrat will das dritte Fakultativprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention ratifizieren. World Vision Schweiz begrüsst diesen Schritt. Weiterlesen
Zum Newsroom
Alle News lesen

Das könnte Sie auch interessieren