Wer wir sind

World Vision ist weltweit in rund 100 Ländern aktiv und setzt sich seit über 65 Jahren für jene Menschen ein, die Hilfe am dringendsten benötigen.

World Vision Schweiz

Das Kinderhilfswerk World Vision Schweiz ist als eigenständige Stiftung Teil des weltweiten Netzwerks der christlichen Hilfsorganisation World Vision. Mit gezielter Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen wir in unseren langfristigen Entwicklungsprojekten Kinder, Familien und deren Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit.

In der Schweiz setzten wir uns seit über 35 Jahren für jene Menschen ein, die Hilfe am dringendsten benötigen – unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion, Nationalität und Geschlecht.

Kinder- und Dorfpatenschaften bilden den Kern unserer Entwicklungszusammenarbeit. Als Patin oder Pate erhalten Sie einen authentischen, transparenten Einblick in den Entwicklungsfortschritt vor Ort beim Patenkind und in der betreffenden Region. Es ist uns wichtig, dass Sie aus erster Hand erfahren, wie Ihre Spende wirkt.

Wir leisten langfristige Entwicklungszusammenarbeit, Not- und Katastrophenhilfe in Krisenregionen und setzen uns weltweit aktiv für die Kinderrechte ein.

Hilfe, die wirkt!

Unsere Vision

Unsere Vision ist eine Welt, in der Kinder gesund und sicher aufwachsen, sich entfalten und in Frieden leben können – ohne Hunger und Armut. Dafür setzen wir uns tagtäglich mit aller Kraft ein!

Unsere Arbeit bewirkt eine nachhaltige und messbar-positive Veränderung. Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Ziel ist, jedes Entwicklungsprojekt nach 15 bis 20 Jahren in die Verantwortung der lokalen Bevölkerung zu übergeben.

Wir sprechen Unrecht an Kindern an und stehen konsequent für unsere Werte ein. Wir nehmen Teil am Schicksal benachteiligter Menschen, zeigen Lösungswege auf und begeistern andere dafür, Probleme gemeinsam anzugehen.

Wofür wir stehen

Wir sind der christlichen Nächstenliebe verpflichtet und dem Dienst am Menschen.

Wir sind solidarisch mit den Ärmsten und setzen alles daran, die Lebensbedingungen der Kinder, ihrer Familien und ihres Umfelds dauerhaft positiv zu verändern.

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch gleichwertig geschaffen wurde und Zugang zu Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden haben muss.

Wir gehen verantwortungsvoll mit Finanzen und Ressourcen um und leben Transparenz und Offenheit gegenüber Partnern und Spendern.

Wir arbeiten partnerschaftlich mit anderen Entwicklungs- und Hilfsorganisationen zusammen. Mit Kooperationen erreichen wir mehr als im gegenseitigen Wettbewerb.

Wir helfen schnell und professionell, dort wo Hilfe am nötigsten ist.

Ziele

Das Ziel von World Vision ist es, weltweit den Lebensraum und das Wohlergehen von 150 Millionen Kindern, ihrer Familien und ihres gesamten Umfelds positiv zu verändern.

Unsere Geschichte

Fragen & Antworten

+ Wie ist World Vision organisiert?

World Vision Schweiz ist ein eigenständiger Teil der World Vision-Partnerschaft mit eigener Finanzierung und eigenen Projekten. World Vision ist eine christliche Organisation im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit sowie Not- und Katastrophenhilfe und wirkt als Botschafterin für Kinderrechte. World Vision ist als weltweites Netzwerk organisiert und in rund 100 Ländern mit rund 45'000 Mitarbeitenden tätig. Die einzelnen Büros arbeiten selbständig und führen ihre eigenen Projekte durch, stehen jedoch in engem Kontakt miteinander und arbeiten kooperativ zusammen. World Vision ist eine unabhängige private christliche Organisation und nicht formell mit einer staatlichen, kirchlichen oder anderweitigen Kooperation oder Stiftung verbunden.

+ Mit wem arbeitet World Vision zusammen?

World Vision hat Konsultativstatus bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und arbeitet bei Nothilfeprojekten mit dem UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) sowie dem Welternährungsprogramm (WFP) der UNO zusammen. World Vision arbeitet punktuell mit Unternehmen aus der Privatwirtschaft zusammen. Auch lokale Regierungen oder bilateral finanzierte Organisationen und andere NGOs zählen zu unseren Partnern bei der Projektarbeit.

+ Wie verhält sich World Vision in Hilfsgebieten mit Andersgläubigen, z. B. Muslimen?

World Vision unterstützt die Benachteiligten dieser Welt, um ihr Leid zu mindern, und sorgt für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen – unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion oder Geschlecht. World Vision respektiert religiöse Überzeugungen und Handlungen in den Ländern, in denen wir tätig sind. Wir arbeiten partnerschaftlich mit anderen Entwicklungs- und Hilfsorganisationen zusammen.

+ Arbeitet World Vision Schweiz mit Kirchen und kirchlichen Organisationen zusammen?

Ja. In Projektländern, in denen eine Zusammenarbeit mit den lokalen Kirchen sinnvoll ist, werden bis zu 5 % der Projektinvestitionen von World Vision Schweiz für soziale und gesellschaftsfördernde Aktivitäten eingesetzt. Beispiele dafür sind die Durchführung von Jugendcamps, Veranstaltungen für den interreligiösen Dialog mit Erwachsenen, friedens- und versöhnungsbildende Aktivitäten sowie Aus- und Weiterbildung im diakonischen Bereich.

+ Warum begegnen mir Leute von World Vision Schweiz auf der Strasse?

Wir möchten noch persönlicher als bisher in den Dialog treten mit den Menschen, um ihnen unsere Arbeit näher zu bringen, sie über unsere Entwicklungsprojekte, die Not- und Katastrophenhilfe sowie über die verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung zu informieren. Wir wünschen uns, dass die Strassenkampagne mithilft, eine emotionale Verbindung zu unserem Kinderhilfswerk aufzubauen.

+ Wie gestaltet sich ein Engagement in einem Projektgebiet üblicherweise?

Ein Entwicklungsprojekt umfasst mehrere Dutzend Dörfer oder Stadtquartiere und beinhaltet Aktivitäten bezüglich Kinderrechte + Kinderschutz, Wasser + Hygiene, Gesundheit + Ernährung sowie Bildung + Einkommen. Ein Projekt dauert zwischen 10 und 15 Jahren und durchläuft folgende Phasen: Abklärung, Konzeption, Implementierung und Überwachung, Reflexion, Übergabe (Projekt wird zu 100 % an die Bevölkerung übergeben).

+ Ist Entwicklungszusammenarbeit nicht kontraproduktiv und verhindert eine gesunde Initiative und Entwicklung im Projektland?

Nein. Die jahrzehntelange Erfahrung von World Vision Schweiz zeigt, dass es eine vertrauensvolle Zusammenarbeit braucht, damit sich das Leben von Kindern, ihren Familien und ihrer Gemeinschaft langfristig verändert. Unser umfassender Entwicklungsansatz fördert Kinder und ihr Umfeld und befähigt sie zu einem selbstbestimmten Leben mit Perspektiven. Ziel ist immer die Hilfe zur Selbsthilfe. Neben der konkreten Hilfe vor Ort wirken wir auch als Botschafterin für Kinderrechte.

+ Wie nachhaltig ist die Arbeit von World Vision Schweiz?

World Vision will keine Abhängigkeit schaffen, sondern nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe bewirken. Dorfkomitees, Familien und Einzelpersonen in den Projektgebieten werden intensiv auf den Rückzug von World Vision aus einem Projektgebiet vorbereitet. Es ist unser Ziel, dass die Menschen vor Ort die Projekte danach selbständig bzw. im Verbund mit den Behörden oder anderen Partnern weiterführen können. Darum legen wir bereits von Beginn eines Projekts an grossen Wert auf den Einbezug der lokalen Bevölkerung und Behörden. Ob unsere Projektaktivitäten die gewünschten kurz- und mittelfristigen Ziele erreichen, wird durch regelmässiges Monitoring und durch wiederkehrende Evaluationen überprüft und gemessen.

+ Wie geht World Vision mit Übergriffen/Missbräuchen um?

World Vision verfolgt eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Missbrauch in jeglicher Form. Trotz hoher Standards bei Vorsorgemassnahmen und Kontrollmechanismen kann ein Fehlverhalten Einzelner nie ganz ausgeschlossen werden. Wir gehen gegen jede Art von Übergriffen auf hilfsbedürftige Menschen, insbesondere auf schutzlose Kinder, konsequent vor. Strafbare Handlungen werden den zuständigen Behörden gemeldet. 
Wir ermutigen jeden, der sich trotz aller Massnahmen durch World Vision-Mitarbeitende oder mit World Vision verbundene Personen falsch oder unwürdig behandelt fühlt, sich entweder bei uns oder der internationalen Hotline (http://worldvision.ethicspoint.com oder +1-503-726-3990) zu melden.

ZERTIFIZIERUNGEN

Zertifikat SQS ISO 9001
Zertifikat SQS VMI NPO Management Excellence (FMM)

Wir setzen Ressourcen und Spenden effizient und transparent ein.

World Vision Schweiz ist zweifach durch die international anerkannte, unabhängige Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme, SQS, ausgezeichnet (ISO 9001, NPO-Label) und trägt das Gütesiegel der Stiftung Ehrenkodex.

SQS ist die führende Organisation für Bewertungen und Zertifizierungen in der Schweiz. Ihre Beglaubigungen sind weltweit anerkannt. Das unabhängige Gütesiegel der Stiftung Ehrenkodex attestiert eine umfassende Qualität der Arbeit sowie einen sorgsamen Umgang mit Spendengeldern.