Katastrophenhilfe

In Not- und Katastrophenfällen leistet World Vision schnell und unbürokratisch Soforthilfe. Helfen auch Sie!

In mehreren Krisenregionen Afrikas droht eine Hungerkatastrophe dramatischen Ausmasses.

Hungersnot in Afrika

In mehreren Krisenregionen spielt sich eine Hungerkatastrophe dramatischen Ausmasses ab. Mehr als 15 Millionen Kinder in Ostafrika brauchen dringend Unterstützung. In Somalia, Kenia, Äthiopien und im Südsudan sind Millionen von Menschen von der historischen Katastrophe betroffen.  

Hurrikan Irma

Mit bis zu 300 km/h fegte Hurrikan Irma über die Karibik und etwas abgeschwächt über Florida und hinterlässt eine Schneise der Verwüstung. World Vision ist vor Ort und unterstützt die Opfer mit Not- und Katastrophenhilfe. Über 2,4 Millionen Kinder in der Karibik benötigen dringend humanitäre Unterstützung.

Flüchtlingskrise Syrien

Flüchtlingskrise Syrien

Der verheerende Bürgerkrieg in Syrien dauert bereits über 6 Jahre. 13,5 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. World Vision hilft in Syrien und den Nachbarstaaten.

Flüchtlingsdrama Bangladesch

Aus dem Norden von Myanmar sind allein seit August rund 500'000 Menschen vor Verfolgung und Gewalt nach Bangladesch geflüchtet. Vielen fehlt selbst eine Notunterkunft. Unsere Nothilfe zielt vor allem auf die Schwächsten und soll zunächst ihre Gesundheit stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Katastrophenhilfe: Spenden Sie für Menschen in Not

Verschiedenen Notsituationen und Katastrophen stehen wir scheinbar hilflos gegenüber: Naturkatastrophen wie Erdbeben, Fluten und Überschwemmungen, Tsunamis, Hurrikane, Wirbelstürme oder Dürren, Hungersnot, Wassermangel. Aber auch menschengemachte Katastrophen wie Kriege, bewaffnete Konflikte oder Flüchtlinge aufgrund politischer Situationen oder dem Klimawandel. Doch auch wenn man als einzelne Person die Ursachen dieser Notlagen meist nicht direkt beeinflussen kann, so gibt es doch immer die Möglichkeit, sich mit der dringendsten Not dieser Menschen zu solidarisieren. Dies kann beispielsweise durch eine sichere Spende an ein Hilfswerk wie World Vision Schweiz oder andere Organisationen für humanitäre Hilfe geschehen.

World Vision geht vor Ort auf die dringendsten Bedürfnisse der Menschen ein und verteilt je nach Situation Nahrung, Wasser, Decken, Medikamente, Hygiene-Artikel oder andere dringend benötigte und verfügbare Materialien. Als Kinderhilfswerk stehen bei World Vision insbesondere die Bedürfnisse von Kindern in Notsituationen im Fokus. So werden Kinderschutzzonen eingerichtet, in denen die Kinder in einem geschützten Rahmen spielen und lernen können. Dies hilft den Kindern, die teilweise traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten, und sind sie so vor den Gefahren von Menschenhandel und Ausbeutung geschützt. Die Eltern haben die Möglichkeit, Angehörige zu suchen, sich um eine Unterkunft zu kümmern oder Geld zu beschaffen.

Einsatzbereit innerhalb weniger Stunden

World Vision verfügt über ein internationales Netzwerk in rund 100 Ländern und hat vielerorts lokale Mitarbeiter stationiert. Gerade in Katastrophenfällen ist dies wichtig, da die Hilfe kulturell angepasst und über erprobte Beziehungen schnell weitergegeben werden kann. Im Katastrophenfall wird eine grosse Menge an Hilfsgütern benötigt. World Vision lagert Güter ein, auf die schnell zugegriffen werden kann. Um die lokale Wirtschaft zu unterstützen, aber auch um Zeit und Geld zu sparen, werden auch die in der Nähe der Katastrophenregion vorhandene Zelte, Decken oder Werkzeuge gekauft. Häufig müssen zusätzlich humanitäre Güter wie Medikamente oder haltbare Nahrungsmittel in die Region gebracht werden, da vor Ort zu wenige Vorräte vorhanden sind. World Vision verfügt an strategisch wichtigen Orten wie Dubai, Accra, Frankfurt oder Panama über Logistikzentren. Von hier aus können die Güter innerhalb weniger Stunden in die Katastrophengebiete geflogen werden. Als wichtiger Partner von verschiedenen UN-Organisationen kann World Vision besonders effizient helfen, zum Beispiel beim Verteilen von Lebensmitteln zusammen mit dem Welternährungsprogramm WFP.

Unparteilich und neutral

Die Hilfe durch World Vision ist an keinerlei politische Forderungen oder Einschränkungen geknüpft. Sämtliche Hilfsleistungen gelangen an die am meisten benachteiligten Menschen, unabhängig von Ethnie, Religionszugehörigkeit oder Geschlecht. World Vision legt den Fokus allerdings stets auf die Benachteiligsten der Gesellschaft.

Nepal: Erdbeben 2015

Nach dem starken Erdbeben in Nepal im April 2015 sind die Wiederaufbauarbeiten in vollem Gang. World Vision konnte über 350 000 Menschen unterstützen. Der Fokus wurde auf medizinische Unterstützung, Wasser- und Hygienemassnahmen sowie Kinderschutzzonen gelegt. Die Menschen benötigen weiterhin Unterstützung im Aufbau von erdbebensicheren Schulen, Kliniken und Häusern. Insbesondere Familien in den abgelegenen Berggemeinden in Nepal benötigen Unterstützung, um zu einem normalen Alltag zurückkehren zu können.

Flüchtlingskrise Syrien

Nach 5 Jahren kriegerischer Auseinandersetzungen benötigen Millionen von Syrern Hilfe. Seit Beginn des Bürgerkrieges ist World Vision in Syrien selbst und in Nachbarländern wie Jordanien, dem Libanon und im Irak tätig, um den Menschen zu helfen. Es konnten bisher mehr als 2,3 Millionen Menschen erreicht werden. Die Umstände lassen aber noch nicht zu, dass die Flüchtlinge zurückkehren oder selbst für sich sorgen könnten. Solidarisieren Sie sich mit den Betroffenen der grössten humanitären Krise unserer Zeit und helfen Sie Menschen in Flüchtlingslagern mit einer Spende für Nahrung, Schulunterricht oder Toiletten. Dank unseren Partnerschaften mit UN-Organisationen wird der Wert Ihrer Spende verzehnfacht.

Unterstützen Sie jetzt die Erdbebenopfer in Nepal oder syrische Flüchtlinge mit Ihrer Spende oder erfahren Sie mehr über unsere Patenschaften.

800'000 Kinder droht Hungertod.