Bildung dank Velos

Mit einem Velo verkürzt sich der Schulweg von Kindern in Afrika. Sie erhalten Zugang zu Bildung und einem Leben mit Perspektiven.

Zugang zu Bildung in Afrika

 

Bildung ist in Entwicklungsländern ein wesentliches Element im Kampf gegen Armut und Krankheit. Beschwerliche, stundenlange Fussmärsche über unwegsames Gelände verhindern jedoch in vielen Fällen einen regelmässigen Schulbesuch. Gerade Mädchen fehlt neben ihren vielen Pflichten im Haushalt teilweise schlicht die Kraft, auch noch zur Schule zu gehen.

Um diese Situation zu verbessern, verteilte World Vision Schweiz im südlichen Afrika Velos an Kinder und Jugendliche. Das Velo vereinfacht ihren Lebensalltag markant. Sie kommen bis zu 4-mal schneller zum Unterricht, haben mehr Zeit zum Lernen, aber auch für ihre Aufgaben zu Hause. Auch Schulabbrüche nach der Primarstufe sind seltener. So ermöglicht das Velo den Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung und damit eine Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft mit eigenem Einkommen. 

Dank einem Velo in die Schule

Velos für den weiten Schulweg: Zugang zu Bildung in Afrika

World Vision Schweiz verteilte von April 2014 bis April 2016 in Simbabwe und Südafrika 25'684 robuste Velos an Schülerinnen und Schüler mit sehr weiten Schulwegen. Einige der Fortschritte: 

  • 231 Schulen in Simbabwe und 76 in Südafrika gründeten Velo-Komitees, um die Verteilung und Verwendung der Velos zu überwachen.
  • Ohne Velo waren 83 % der Kinder in Simbabwe 1 bis 3 Stunden zur Schule unterwegs. Mit Velo brauchen 98 % der Kinder weniger als 1 Stunde, 82 % schaffen den Schulweg sogar in weniger als 30 Minuten.
  • In Simbabwe nahm die Schulpräsenz der Kinder mit Velos um 15 % zu, und auch ihre schulischen Leistungen stiegen.
  • 600 Kinder konnten dank einer Partnerschaft mit Volkswagen Südafrika ein Sicherheitsfahrtraining absolvieren.

Edith Wolf-Hunkeler besuchte Simbabwe

Edith Wolf-Hunkeler auf mit einem Mädchen in Simbabwe

Die ehemalige Behindertensportlerin Edith Wolf-Hunkeler überzeugte sich als World Vision Schweiz-Botschafterin in Simbabwe vor Ort von nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit. Im Projektgebiet Mangwe nahm sie begeistert an der Übergabe von 60 Velos an Kinder teil. «Es ist fantastisch zu sehen, wie Velos die Lebensqualität dieser Kinder verbessern», sagt Edith Wolf-Hunkeler. Die mehrfache Weltmeisterin versteht als Rollstuhlfahrerin nur zu gut, wie wichtig Mobilität für ein selbstbestimmtes Leben ist.

Damit die Kinder schneller von Velos profitieren konnten, hat World Vision Schweiz sie in Simbabwe und Südafrika bereits verteilt. Danke, dass sie mit einer allgemeinen Spende dieses vorfinanzierte Projekt unterstützen.

Botschafterin erlebt Velo-Projekt

 

Als World Vision Schweiz-Botschafterin will sich Edith Wolf-Hunkeler vermehrt dafür einsetzen, dass benachteiligte afrikanische Kinder zur Schule gehen können. Auf ihrer Reise nach Simbabwe erlebte sie hautnah, wie Velos das Leben von Kindern verändern können.

Das könnte Sie auch interessieren