Patenschaften

Helfen Sie so, wie es Ihnen am besten entspricht: Als Patin oder Pate für ein Kind oder mit einer Einmalspende. Gewiss ist: Ihre Spende wirkt! Sie verbessern damit die Lebensbedingungen von benachteiligten Kindern und ihren Familien. Ihre Verbundenheit eröffnet Perspektiven für die Zukunft der Kinder!

WIE SIE HELFEN KÖNNEN

Mit Ihrem Engagement solidarisieren Sie sich mit den besonders benachteiligten Menschen dieser Welt. Ihre Verbundenheit ist für Kinder und ihre Familien ein wichtiger Schritt in eine bessere Zukunft. Wir leisten Soforthilfe in Kriegs- und Katastrophengebieten und setzen gemeinsam mit der Bevölkerung nachhaltige Entwicklungsprojekte um. Danke für Ihre Unterstützung!

Patenschaften sind eine effiziente und inspirierende Art, mit einer regelmässigen Spende das Leben von Kindern zu verbessern. Sie können zwischen drei verschiedenen, auf die jeweiligen Umstände zugeschnittenen Patenschaften wählen. Ihre Patenschaftsbeiträge kommen immer einem Projekt und damit allen Kindern, ihren Familien und der ganzen Region zugute, nicht nur einem einzelnen Kind.


 

 

Dorfpatenschaft: Hilfe ohne Extras

Sie unterstützen ein Projekt und dank regelmässiger Fortschrittsberichte erleben Sie mit, wie sich das Leben der Bevölkerung Schritt für Schritt positiv verändert.

Kinderpatenschaft: Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht

Sie unterstützen ein Projekt und erhalten regelmässige Fortschrittsberichte. Darüber hinaus nehmen Sie jedoch Anteil an der persönlichen, individuellen Geschichte eines Kindes und erfahren, wie das Kind von den Projektaktivitäten profitiert und sich entwickelt..

Chosen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Kinderpatenschaft liegt die Entscheidung in den Händen der Kinder. World Vision dreht die Perspektive um und bietet mit «Chosen» (ausgewählt, erwählt) erstmalig ein Modell an, bei dem nicht die Paten die Kinder, sondern die Kinder ihre Patinnen und Paten auswählen können. 

Kindheitsretter: Helfen, wo die Not am grössten ist

Sie unterstützen Projekte in Katastrophen-, Kriegs- oder Krisengebieten. Dort werden z.B. traumatisierte Kinder und Jugendliche in Auffangzentren betreut und Programme gegen Gewalt, Kinderarbeit und Kindesmissbrauch umgesetzt.