World Vision Indien verteilt Sauerstoffkonzentratoren

27. Mai 2021

Indien: Mitarbeitende von World Vision Indien präsentieren einen Sauerstoffkonzentratoren.

Aus Umgebungsluft wird Sauerstoffkonzentrat: Mitarbeitende von World Vision Indien mit einem Sauerstoffkonzentrator*, der Covid-19-Patienten beim Atmen unterstützen soll.

Text: World Vision


Indien hat seit Beginn der Pandemie im letzten Jahr über 26 Millionen Fälle von Covid-19 gemeldet. In den letzten Wochen wurden täglich über 200'000 neue Fälle registriert. Auch die Zahl der Todesfälle ist dementsprechend hoch. Die Zahl der Covid-19-Fälle und der damit zusammenhängenden Todesfälle hat in den letzten Wochen gerade auch in den ländlichen Teilen Indiens zugenommen, wo die Menschen für einen einfachen Covid-Test oder für den Zugang zu jeglicher Art von Behandlung weite Strecken zurücklegen müssen und die Gesundheitszentren und Spitäler schlecht ausgerüstet sind.

Indien: Ein Krankenhaus hat Schutzkleidung erhalten.

Erste Verteilaktionen geglückt: Nebst persönlicher Schutzkleidung erhielten die Spitäler und Gesundheitsstationen wichtige Sauerstoffkonzentratoren.

«Die Infrastruktur des Gesundheitswesens im ländlichen Indien ist diesem Bedarf nicht gewachsen und ist stark überlastet, so dass viele Patienten weder getestet noch behandelt werden können. World Vision Indien arbeitet eng mit der Regierung zusammen, um die Gesundheitsversorgung in den ländlichen Gebieten zu verbessern», so Madhav Bellamkonda, CEO von World Vision Indien. In Zuge dessen konnte World Vision Indien bereits 170 Sauerstoffkonzentratoren (von den geplanten 1350 Konzentratoren) und über 950 Sauerstoffmessgeräte an Krankenhäuser und Gesundheitszentren in Rajasthan, Delhi, Tamil Nadu, Uttar Prad und Karnataka verteilen. In den kommenden Wochen werden zusätzlich dazu 10'000 persönliche Schutzausrüstungen und 1'000 Matrazen und Kinderbetten gespendet.

Indien befindet sich noch immer in einem Ausnahmezustand und ist auf externe Unterstützung angewiesen: Jetzt spenden!

* Ein Sauerstoffkonzentrator ist ein Gerät, das Sauerstoff aus der Umgebungsluft zunächst von Staub und Mikroorganismen filtert und dann zu Sauerstoffkonzentrat verdichtet. Sauerstoffkonzentratoren werden für Patienten eingesetzt, die auf eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr angewiesen sind. Bei Covid-19-Patienten mit schwerem Krankheitsverlauf ist dies häufig der Fall.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Äthiopien: Ein Junge sitzt in der Schulbank und blättert in einem Buch, das vor ihm liegt. Dabei lächelt er in die Kamera. Im Klassenzimmer hinter ihm sitzen seine Mitschüler.

23. September 2021

Schul­an­fang – Wie die­se fünf Kin­der wie­der in die Schu­le star­ten

Das neue Schuljahr ist hierzulande bereits im vollen Gange. Überall auf der Welt freuen sich die Kinder, wieder in die Schule gehen zu können. Nach und nach wird Präsenzunterricht wieder möglich und auch die Kleinsten haben das Glück, im Klassenzimmer in ihre Schulzeit zu starten und nicht zu Hause vor dem Bildschirm.


Ghana: Ein Junge in bunten Klamotten läuft mit einem Eimer im Arm einen trockenen Feldweg entlang.

15. September 2021

Kli­ma­kri­se: Ex­t­re­me Hit­ze wird zum Ge­sund­heits­ri­si­ko

Kanada, Kalifornien, Griechenland – 2021 war das Jahr der Wetterextreme und vor allem der Hitzewellen. Das hat auch Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Vor allem die Gesundheit älterer Menschen und kleiner Kinder steht auf dem Spiel, wenn sie zu lange extremer Hitze ausgesetzt sind.


Myanmar: Portrait eines jungen Mädchens. Auf den Wangen, der Nase und am Kinn trägt sie eine gelbe Paste im Gesicht.

9. August 2021

#wie­ei­gent­lich: Wie schüt­zen sich Kin­der in Ent­wick­lungs­län­der (oh­ne Zu­gang zu Apo­the­ken oder Dro­ge­ri­en) vor der Son­ne?

Es ist Sommer, die Sonne scheint. Was gibt es da Schöneres, als die warmen Sonnenstrahlen zu geniessen. Doch kaum versieht man sich, wird die Haut rot und beginnt zu schmerzen – wir haben uns einen Sonnenbrand geholt. Hierzulande schützt man sich mit Sonnencreme aus der Drogerie, aber wie schützen sich Kinder ohne Zugang zu Apotheken oder Drogerien vor der Sonne? Wir haben einige spannende Alternativen gefunden.


Eine Impfspritze wird von einer Person mit violetten Handschuhen aufgezogen.

6. August 2021

Ge­flüch­te­te welt­weit wer­den von Imp­fun­gen aus­ge­sch­los­sen

Geflüchtete werden weltweit von Covid19-Impfungen ausgeschlossen und stehen in der weltweiten Impfhierarchie weit unten auf der Liste. Diesen Missstand zeigte eine Umfrage von World Vision.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen