LESEN OHNE BÜCHER? ALLTAG IN TANSANIA

23. April 2018

Schüler in Tansania liest von der Wandtafel im Freien

Weil es zu wenige Schulgebäude gibt, findet der Schulunterricht für viele Kinder leider immer noch im Freien statt.

Lesen lernen ist ein komplizierter Prozess, der viel Übung erfordert. Bis Kinder fliessend lesen können, brauchen sie unterschiedlichen Lesestoff ¬wie Spielzeug, Comics, Poster etc., der ihrem Leseniveau entspricht – vor allem aber Bücher. Gute Bücher sind aber nicht nur zum Lernen da: Sie öffnen den Kindern neue Welten und nehmen sie durch Zeit und Raum an Orte mit, wo das Unmögliche möglich wird und Träume wahr werden. Leider haben viele Kinder in den World Vision-Projektgebieten keine Chance, in diese Welten einzutauchen. Dafür gibt es einige Gründe, wie z. B.: 

  • Die Bücher sind in einer Fremdsprache verfasst.
  • Die Kinder haben nicht das nötige Leseverständnis, um den Inhalt der Bücher zu verstehen.
  • Man hat den Kindern nie die Möglichkeit gegeben, lesen zu lernen, weil sie anderen Verpflichtungen nachgehen müssen.

Zusammen mit Eltern, Lehrern und lokalen Behörden arbeitet World Vision weltweit daran, diese Hürden zu beseitigen. Ein wichtiger Schritt ist dabei die Entwicklung von Unterrichts- und Lesematerial, welches die Kinder beim lernen unterstützt. Sogenannte Lese-Camps, die ausserhalb der regulären Unterrichtsstunden stattfinden, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Der grosse Vorteil dieser Camps ist die Klassengrösse: Wo sich normalerweise bis zu 60 Schülerinnen und Schüler in einen Raum tummeln, kommen auf einen Lese-Instruktor nur rund 20 Kinder. Der Instruktor kann so individuell auf die Kinder eingehen und sie beim Leseverständnis und der Aussprache unterstützen. 

Dominik Schweizer, Länderverantwortlicher für Tansania bei World Vision Schweiz, hat dieses Jahr ein solches Lese-Camp im Projektgebiet Mbuka besucht und war bei der Eröffnung dabei. Die feierliche Zeremonie hat die lokale Distriktvorsteherin eingeläutet. Voller Stolz haben die Zweit- und Drittklässler ihr Können vorgetragen. «Ich war überrascht, dass die Kinder auch längere Sätze praktisch fehlerfrei und ohne zu stocken lesen konnten», berichtet Dominik Schweizer. Überzeugt vom Ansatz der Lesecamps ergänzt er: «Es freute mich auch zu sehen, wie engagiert Schule, Eltern und Dorfgemeinschaft zusammenarbeiten und so die Lese- und Schreibfähigkeit der Kinder nachhaltig fördern.»

Mit einer Kinderpatenschaft ermöglichen Sie Kindern weltweit, lesen und schreiben zu lernen. Mit Ihrer Hilfe können wir Lesematerial in lokaler Sprache entwickeln und Lehrkräfte weiterbilden.
 

Diesen Beitrag teilen:


0 Kommentare Anzeigen und kommentieren

Kommentar schreiben

Ihr E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


Das könnte Sie auch interessieren

Henokh und Erwin reiten jeden Tag zur Schule! Unter anderem müssen sie durch Bäche, die während der Regenzeit zu gefährlichen Flüssen anschwellen.

Was Kinder nicht alles machen, um in die Schule zu kommen! Wir zeigen zum Weltbildungstag einige der aussergewöhnlichsten Schulwege aus World Vision-Projekten in Asien.

Schul­we­ge in Asi­en

Was Kinder nicht alles machen, um in die Schule zu kommen! Wir zeigen zum Weltbildungstag einige der aussergewöhnlichsten Schulwege aus World Vision-Projekten in Asien.

Die ehemalige Behindertensportlerin Edith Wolf-Hunkeler überzeugte sich als World Vision Schweiz-Botschafterin in Simbabwe vor Ort von nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit. Im Projektgebiet Mangwe...

Afri­ka rollt – mit Bot­schaf­te­rin Edith Wolf-Hun­ke­ler

Die ehemalige Behindertensportlerin Edith Wolf-Hunkeler überzeugte sich als World Vision Schweiz-Botschafterin in Simbabwe vor Ort von nachhaltiger Entwicklungszusammenarbeit. Im Projektgebiet Mangwe...

In Afrika fehlt Kindern oft der Zugang zu Bildung. Viele wohnen in ländlichen Gegenden weit entfernt von der nächsten Schule. Nach Fussmärschen von teilweise über 20 Kilometern kommen sie müde im...

Ve­los ve­r­än­dern Le­ben.

In Afrika fehlt Kindern oft der Zugang zu Bildung. Viele wohnen in ländlichen Gegenden weit entfernt von der nächsten Schule. Nach Fussmärschen von teilweise über 20 Kilometern kommen sie müde im...

Kontaktieren Sie uns

Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

Haben Sie Fragen?

+41 44 510 15 15

info@worldvision.ch

Live Chat

ZERTIFIZIERUNGEN

    

FOLGEN SIE UNS

     

 

 

UNSERE PARTNER

Newsletter abonnieren

ALLGEMEINES SPENDENKONTO    Postkonto: 80-142-0   /   IBAN: CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist steuerbefreit und als gemeinnützige Organisation anerkannt. CHE-333.958.696