Tony Rinaudos Buch: Unsere Bäume der Hoffnung

17. Juni 2021

Autobiografie von Tony Rinaudo, Entdecker von FMNR.

Tony Rinaudo beschreibt in seiner Autobiografie den Weg hin zu seiner revolutionären Entdeckung und darüber hinaus.

Text: World Vision

Tony Rinaudo, Gewinner des Alternativen Nobelpreises (Right Livelihood Award), veröffentlichte am 17. Mai seine Autobiografie «Unsere Bäume der Hoffnung». Darin beschreibt Tony Rinaudo, auch genannt der Waldmacher, die erstaunliche Geschichte des kleinen Jungen, der sich über die Umweltzerstörungen in seiner Heimat Australien aufregte und dann zum Entdecker einer einzigartigen Methode der regenerativen Wiederaufforstung wurde. Die Technik wird FMNR (Farmer Managed Natural Regeneration) genannt, basiert auf der Existenz von gesundem Wurzelwerk im Boden und könnte einen massiven Einfluss auf das Klima haben. Somit ist Tony Rinaudos Entdeckung fundamental wichtig für die Zukunft unserer Kinder und der kommenden Generationen und wird inzwischen von vielen Bauern in den Ländern des Globalen Südens umgesetzt.

Tony Rinaudo verbrachte viele Jahre mit Frau und Kindern in Niger und versuchte dort verzweifelt, mit der Anpflanzung von Bäumen eine Wiederaufforstungsbewegung in Gang zu setzen. Dies misslang, da fast alle Bäume vertrockneten. Eines Tages entdeckte er im Wüstensand kleine Büschel. Er erkannte, dass es sich um Triebe von Bäumen handelte, die immer wieder versuchten, aus den alten Wurzeln neu auszutreiben. Dies war die Geburtsstunde der FMNR-Methode – sie ist heute die Grundlage für eine schnelle, einfache und kostengünstige weltweite Wiederaufforstung.

Im Boden schlummernde Bäume

In Niger haben die Menschen ein Sprichwort: «Wenn Sie die Ohren des Esels (am Horizont) sehen, können Sie sicher sein, dass der Schwanz folgen wird.» (In ka ga kunnen jaki, wutsiya tana baya.) So wie bei diesem Sprichwort ist es auch mit FMNR: Wenn Sie einen kleinen Trieb sehen, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein ganzer Baum im Boden schlummert. 

Im Jahr 2018 bekam Tony Rinaudo für seine Entdeckung und seinen unermüdlichen Einsatz zur Bekanntmachung dieser Technik den Alternativen Nobelpreis, genannt auch Right Livelihood Award. «Tony Rinaudo ist ein leuchtendes Beispiel dafür, was man mit Ausdauer und Mut erreichen kann» , sagte Ole von Uexküll, Direktor der Right Livelihood Foundation. «In Zeiten von Klimakrisen gibt Tonys einfache Methode, mit der 'unterirdische Wälder' trockene Gebiete wieder begrünen, Hoffnung. Sie ist in der Praxis verwurzelt und liegt in den Händen von kleinen, lokalen Bauern. Ich bin mir sicher, dass Tonys visionäre Arbeit das Potenzial hat, die Welt zu verändern.» 

Jedes Jahr verliert die Welt immer noch 26 Millionen Hektar Wald. Wälder sind nicht nur für die Sauerstoffproduktion wichtig, sondern sie funktionieren in vielen Regionen der Erde auch wie Super- und Baumärkte, sie produzieren Viehfutter, Früchte, Medizin und Wurzeln, halten die Feuchtigkeit im Boden und sind gut für die Seele. FMNR ist nicht nur eine Methode zur Wiederaufforstung, sondern gibt der jungen Generation auch ihre Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft zurück.

Tony Rinaudos Autobiografie finden Sie ab sofort im Handel.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Bangladesch: Wurmkompost-Produzentin Monowara Begum sitzt in einem Gemüsefeld vor einem Sack voller Erde. Sie hält die Erde in der Hand.

27. Juli 2021

Ban­g­la­desch: Mit Re­gen­wür­mern in die fi­nan­zi­el­le Si­cher­heit

Im Nilphamari Distrikt in Bangladesch haben es bereits 26 Gemeinden dank hart arbeitender Frauen und zahlreicher Regenwürmer zu umweltfreundlichen Dörfern gebracht. Die kleinen Tiere produzieren einen sehr nährstoffreichen Dünger, der es den Gemeinden ermöglicht, ihre Ernten zu steigern, sich gesünder zu ernähren und für Frauen eine neue Einkommensquelle zu schaffen.


Magazin VISION World Vision Schweiz, Entwicklungszusammenarbeit

30. Juni 2021

Die neue "VI­SI­ON" ist da!

Die neuste Ausgabe unseres Magazins „VISION” ist da und nimmt Sie auf 16 Seiten mit in unsere Arbeit nach Indien, Uganda und in das Zukunftsmodell Ökodorf mit.


Frau mit Ziegen unter Bäumen.

28. Juni 2021

Bäu­me hel­fen uns, in Zei­ten der Dür­re zu über­le­ben

Die Wiederbegrünungsmethode FMNR (Farmer Managed Natural Regeneration) hilft den Bauern, auf ihrem Land wieder Bäume wachsen zu lassen. Denn wo Bäume wachsen, sind die Auswirkungen des Klimawandels geringer.


Tony Rinaudo beschneidet nach der FMNR-Methode einen Baumstrunk.

4. Juni 2021

World Vi­si­on ist UN-Part­ner für die Re­stau­rie­rung der Öko­sys­te­me

World Vision ist offizieller Partner der UN-Dekade zur Restaurierung der Ökosysteme, die am 5. Juni startet. Die regenerative Wiederaufforstungsmethode FMNR (Farmer Managed Natural Regeneration) wird damit als effektive Methode anerkannt, um in grossem Stil degradierte Böden auf natürliche Weise und unter Einbindung lokalen Wissens wieder zu begrünen und aufzuforsten.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen