Tansania: ein Stück Plastik für sicheres Wasser

20. April 2022

Tansania: Ein Junge lässt sich Wasser raus.

Isaka gönnt sich eine Tasse Wasser. Der Wassereimer sagt's: Das Wasser ist sauber und sicher.

Text: Tamara Fritzsche, World Vision Schweiz

 

Während hierzulande Wasser seit jeher aus den Hähnen zu strömen scheint, kämpfen die Menschen aus unserem Projektgebiet Wasa um sauberes Wasser, dass ihren Durst stillt, ohne sie krank zu machen. 

Wassermangel und Zugang zu schmutzigem Wasser ist ein langes, leidiges Thema, das es heute kaum noch in die grossen Schlagzeilen schafft. Doch das Thema ist brandaktuell. Der Klimawandel und die daraus resultierenden anhaltenden Dürren verschlimmern den Wassernotstand in vielen Ländern des Globalen Südens. Viele Menschen bedienen sich behelfsmässig an Wasserquellen, an denen es nur schmutziges Wasser gibt, das ihrer Gesundheit schadet. Auch in unserem Projektgebiet Wasa in Tansania fehlte es an Zugang zu sauberem Wasser.

Wo bleibt das Wasser?

Die Gemeinden in Wasa hatten keinen Zugang zu einer zuverlässigen Quelle für sauberes und sicheres Trinkwasser. Die Kinder und ihre Eltern waren daher auf das Wasser aus kleinen Flüssen, Bächen und Dämmen angewiesen. Das Wasser aus diesen Quellen enthält aber oft fäkalische Verunreinigungen und ist für den häuslichen Gebrauch wie Trinken und Kochen nicht geeignet. Infolgedessen litten viele Kinder und andere Gemeindemitglieder häufig an Magenkrankheiten. Dies wiederum wirkt sich auf die Anwesenheit der Kinder und ihre Leistungen in der Schule aus.

Joyce, eine Grundschülerin, sagt: «Das dreckige Wasser, das wir trinken müssen, führt oft zu Durchfall. Wir kommen dann zu spät oder gar nicht zur Schule, weil wir krank sind. Wenn ich zur Schule komme, kann ich mich nicht konzentrieren, weil mein Bauch weh tut.»
 

Tansania: Wasserfilter von Katadyn für sauberes Trinkwasser

Einige der Filter mit Wassereimer, die in unserem Entwicklungsprojekt Wasa an Haushalte und Schulen verteilt wurden.

 

Ein kleines Stück Plastik bringt grosse Veränderung

Um den Zugang zu sauberem Wasser in der Gemeinde zu verbessern, wurden 1'626 Katadyn Rapidyn Wasserfiltersysteme an alle betroffenen Schulen und Haushalte in den beiden Gemeinden Wasa und Lumuli verteilt. Diese Aktion führte World Vision zusammen mit der Katadyn Group, Merry Water, den Dorfverantwortlichen und dem Iringa District Council durch. Die in der Schweiz ansässige Katadyn Products Inc. spendete zu diesem Zweck 600 Filtersysteme. Merry Water, der lokale Vertriebspartner der Katadyn Gruppe, steuerte die für die Filtration und Lagerung des gereinigten Wassers benötigten Eimer bei. Der Bezug der Eimer von einem lokalen Partner erhöhte die lokale Wertschöpfung und führte zu einem Technologie- und Wissenstransfer. In Zusammenarbeit mit Merry Water wurden vor Ort Schulungen mit 15 Lehrkräften, die an der Schule für WASH-Eintrichtungen veerantwortlich sind, sowie einem Gesundheitsbeauftragten des Bezirks durchgeführt. In diesen Schulungen wurden die Inbetriebnahme, der Gebrauch, die Reinigung und die Wartung der Wasserfiltersets erläutert. Jede Schule erhielt 10 Wasseraufbereitungs-Kits. 

In dieser ersten Umsetzungsphase des Projekts sind die Vorteile bereits offensichtlich, denn die Kinder können sich auf einen vollen achtstündigen Unterrichtstag konzentrieren, da sie nun sauberes und unbelastetes Trinkwasser haben. 11 Grund- und 2 weiterführende Schulen, 8 Gesundheitseinrichtungen und 1500 Familien profitieren nun direkt von diesem Projekt. Es ist das erklärte Ziel aller Partner, die Partnerschaft bei diesem Projekt kontinuierlich auszubauen und die sichere Trinkwasserversorgung in Wasa langfristig zu optimieren.

Wir unterstützen Kinder und ihre Familien in unserem Entwicklungsprojekt Wasa in allen lebenswichtigen Belangen wie Trinkwasserzugang, Bildung und Ernährung. Werden Sie Patin oder Pate eines Kindes und helfen Sie uns dabei.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Nicaragua: Arbeiter graben einen Graben für eine Wasserleitung.

8. Juni 2022

Ei­ne Was­ser­lei­tung für Los Ara­dos

Vier Liter Wasser pro Minute. Das war alles, was das alte Bohrloch noch zu transportieren vermochte. Ein neues, umfassendes Wassersystem verspricht ein vielfaches an Transportkapazität – und das für viele Jahre.


Der Blick hinter der Fotokamera.

21. April 2022

Der Mann hin­ter der Lin­se

Ein bekanntes Sprichwort besagt: «Ein Bild sagt mehr als 1'000 Worte». Da stellt sich bei mir die Frage: Wer macht das Bild? In Uganda fand ich die Antwort.


Gaza: Ein Kind in mitten eingestürzter Häuser.

3. Februar 2022

Brief an den Bun­des­rat: Wo blei­ben Gel­der für den Kin­der­schutz?

In einem offenen Brief an den Bundesrat machen Schweizer Kinderhilfswerke, darunter auch World Vision Schweiz, auf das Ungleichgewicht zwischen sinkenden Geldern für Kinderschutz und die steigende Anzahl an hilfsbedürftigen Kindern aufmerksam.


Dominikanische Republik: Ein Boardmember von World Vision Schweiz erhält einen Jahresbericht.

26. Januar 2022

Stif­tungs­rat Se­ve­rin Rei­chen­bach in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pu­b­lik

Als Stiftungsrat und Mitglied des Finanz-, Prüfungs- und Risikoausschusses von World Vision Schweiz besuchte Severin Reichenbach während eines privaten Aufenthalts in der Dominikanische Republik die lokale Vertretung von World Vision. Er wollte sich, zum ersten Mal seit seiner Wahlannahme vor zwei Jahren, ein Bild vor Ort machen. Besonders erstaunt hat ihn, welche Wirkung ein Brief «aus dem Westen» haben kann.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz und Liechtenstein
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz und Liechtenstein ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen