Mongolie : 50 tablettes pour les cours à domicile pendant la pandémie

21. April 2021

Texte : Tamara Fritzsche, World Vision Suisse

À Ulaanbaatar, la capitale de Mongolie, règne un froid glacial. Le gouvernement a demandé à la population de rester à la maison. Les écoles, universités, jardins d’enfants et centres de loisirs restent momentanément fermés en raison du nombre croissant de contaminations au COVID-19. Une fois de plus, cela signifie enseignement à la maison. Pour les enfants comme le jeune Mukhsaikhan, 10 ans, cela représente un grand défi. La plupart des écoles de Mongolie offrent à leurs écoliers un enseignement par retransmission en direct à la télévision. Les parents de Mukhsaikhan ne peuvent pas toujours se permettre les coûts de la télévision, souvent l’écran reste noir au lieu que Mukhsaikhan puisse apprendre. En collaboration avec Ulaanbaatar Print LLC du Groupe Tavan Bogd, WorldVision a trouvé une solution et a distribué 50 tablettes à des familles comme à celle de Mukhsaikhan, car : pas d’enseignement n’est pas une option.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Nepal: Die 16-jährige Pinky vor ihrer Schule in einem Gang und lächelt in die Kamera.

16. Juli 2021

Pin­ky aus Ne­pal: vom schüch­t­er­nen Mäd­chen zur Bot­schaf­te­rin für Kin­der­rech­te

Die 16-jährige Pinky aus dem Distrikt Sarlahi im Süden Nepals hat sich von einer stillen und schüchternen Schülerin zu einem selbstbewussten Mädchen entwickelt, das in ihrer Gemeinde Veränderungen bewirken will und aktiv gegen Kinderheirat vorgeht.


Junge Frau mit Flagge des Südsudans

8. Juli 2021

Die Sa­che der Frau­en im Süd­s­u­dan vor­an­t­rei­ben

«Während wir die Unabhängigkeit feiern, wünsche ich mir, dass alle Kinder, unabhängig von ihrem Geschlecht, das Recht auf Bildung erhalten, um ihre Zukunft zu erreichen», sagt die 18-jährige Nybol Abraham (Bild). Betty Adong, Advocacy and Protection Manager von World Vision, hat sich anlässlich des zehnten Unabhängigkeitstags des Südsudans Gedanken zur Rolle der Frauen im Land gemacht.


18. Juni 2021

WORLD VI­SI­ON EST UN PAR­TENAI­RE DE L'ONU POUR LA RE­STAU­RA­TI­ON DES ÉC­O­SYS­TÈ­MES

World Vision est un partenaire officiel de la Décennie des Nations unies pour la restauration des écosystèmes, qui débute le 5 juin. La méthode de reboisement régénératif FMNR (Farmer Managed Natural Regeneration) est donc reconnue comme une méthode efficace pour revégétaliser et reboiser les sols dégradés à grande échelle, de manière naturelle et en intégrant les connaissances locales.


Nicaragua: Ein junger Mann erklärt etwas auf grossen Papierbögen.

18. Juni 2021

Pa­ten­kind Ju­lio: «Ich die­ne mei­nem Dorf mit mei­nem Wis­sen.»

Der 18-jährige Julio ist Patenkind in unserem langjährigen Entwicklungsprojekt Xochiltlepec in Nicaragua. Er erzählt uns, wie sich die Patenschaft auf sein Leben auswirkt.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen