Mongolei: 50 Tablets für Home Schooling während der Pandemie

20. April 2021

Text: Tamara Fritzsche, World Vision Schweiz

In Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, herrscht klirrende Kälte. Die Regierung hat die Bevölkerung dazu aufgerufen zu Hause zu bleiben. Schulen, Universitäten, Kindergärten und Freizeiteinrichtungen bleiben aufgrund der steigenden COVID-19-Ansteckungen vorübergehend geschlossen. Einmal mehr bedeutet das Home Schooling. Für Kinder wie den zehnjährigen Mukhsaikhan eine grosse Herausforderung. Die meisten Schulen in der Mongolei machen ihren Schülern den Unterricht über Live-Übertragungen im Fernseher zugänglich. Eine gute Alternative, sofern sich die Familien eine Fernseher leisten können. Mukhsaikhans Eltern können sich die Fernsehkosten nicht immer leisten, oftmals bleibt der Bildschirm schwarz anstatt das Mukhsaikhan damit lernen kann. In Zusammenarbeit mit der Tavan Bogd Group’s Ulaanbaatar Print LLC, schuf World Vision Schweiz Abhilfe und verteilte 50 Tablets an Familien wie jener von Mukhsaikhan, denn: Kein Unterricht ist keine Option.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Indien: Ein Mädchen hält das Foto ihres an COVID-19 verstorbenen Vaters in den Händen.

7. Mai 2021

In­di­en: ein letz­ter Ab­schied

Ashmitha liebte die abendlichen Spaziergänge mit ihrem Vater. Als er eines Tages zu Husten begann und Fieber bekam, veränderte sich ihr Leben schlagartig. Die Freude über die gemeinsame Zeit während des Lockdowns wich der Angst, das Wertvollste zu verlieren.


5. Mai 2021

CO­VID-19-Kri­se in In­di­en: Kampf um Le­ben

Menschen sterben auf der Strasse, weil es zu wenig Sauerstoff und zu wenig Spitalbetten für COVID-19-Patienten gibt. World Vision-Mitarbeiterin Mridula Narayan berichtet direkt aus Delhi.


21. April 2021

Mon­go­lie : 50 ta­b­let­tes pour les cours à do­mi­ci­le pen­dant la pan­dé­mie

Une pression sur le bouton et l’enseignement en ligne peut commencer. Pendant que les écoliers, en Suisse, peuvent apprendre relativement facilement depuis la maison, cela met les enfants de la périphérie de Ulaanbaatar, la capitale de Mongolie, en grande difficulté. Comment assurer l’enseignement à la maison sans ordinateur ?


Bangladesch: Ein Patenkind hält am Chosen-Event das Foto seines Paten in den Händen.

21. April 2021

In Muk­ta­ga­cha ha­ben die Kin­der selbst ge­wählt

Am 2. Februar lag die Entscheidung in unserem Entwicklungsprojekt Muktagacha ganz in den Händen der Kinder: Sie wählten sich ihre Paten selbst aus. Anlass genug, um sich in die besten Kleider zu stürzen und zu feiern - Pandemie-tauglich versteht sich.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

Kinderschutz

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen