Irio aus Kenia

1. Juni 2021

Kenia: Irio ist ein beliebtes kenianisches Rezept.

Viel Spass beim Zubereiten!

 

Zutaten 

  • 2 EL geklärte Butter (Ghee, gibt es bei den grösseren Lebensmittelhändlern) 
  • 1 kg Erbsen
  • 2 kg Kartoffeln (ein Teil kann durch Süsskartoffeln ersetzt werden)
  • 2 Maiskolben
  • 1 Zwiebel

 

Anleitung

  • Kartoffeln schälen und würfeln, den Mais vom Kolben lösen.
  • Kartoffeln, Mais und Erbsen in einen Topf geben und mit Wasser aufgiessen, bis das Gemüse bedeckt ist.
  • Bei starker Hitze ca. 30 Minuten gar kochen (immer mal wieder rühren).
  • Alles zu einem Brei zerdrücken, ggf. etwas Wasser zugeben und mit Salz abschmecken.
  • Zwiebeln hacken und in der Butter anbraten.
  • Zwiebeln mit dem Bratfett über den Brei geben und heiss servieren.

 

Wir wünschen «än Guete»!

Für mehr Rezepte aus aller Welt geht es HIER LANG

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Kenia: Eine Frau und ihre drei Kinder vor ihrer Hütte. Zwei ältere Kinder spülen Geschirr.

24. Dezember 2021

#Hoff­nungs­schim­mer - Der ein­zi­ge Weih­nachts­wunsch ist, et­was zu es­sen zu ha­ben

Wenn in Kenia im Dezember kein Regen fällt, wird es kein Weihnachtsessen geben. Schuld daran ist der Klimawandel.


1. Dezember 2021

Jetzt wird ge­kocht! Das Vi­deo zum Re­zept.

Lange durfte man sich nicht mehr im Kreis der Familie besammeln. In den kommenden Festtagen ist das wieder möglich - hoffen wir zumindest. Vielleicht möchten Sie Ihre Familie oder Ihre Freunde mit einer speziellen Mahlzeit überraschen?


Kinder laufen in einer Reihe, zwei von ihnen tragen Babys auf dem Rücken, drei andere tragen Teller und Schalen auf dem Kopf.

17. November 2021

Was Hun­ger an­rich­tet: Die Ne­ben­ef­fek­te des Hun­gers

Im November 2021 berichtete das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) von einem traurigen Rekord: Die Zahl der Menschen, die unter akutem Hunger leiden, ist auf 45 Millionen in weltweit 43 Ländern angestiegen. Die Haupttreiber dieser Katastrophe: die Klimakrise, kriegerische Konflikte und die Corona-Pandemie. Was bedeutet das für die Zukunft der betroffenen Kinder? Diese Fragen möchten wir mit diesem Artikel beleuchten.


Eine Frau mit Hirsensamen.

16. Oktober 2021

Le­bens­mit­tel­ra­ti­on nut­zen, um selbst Nah­rung an­zupflan­zen

Als die Essensrationen im Flüchtlingslager immer kleiner werden, fasst Betty einen klugen Entschluss: Sie baut einen Teil der Sorghumhirse-Ration auf ihrem kleinen Grundstück an. Wenige Monate später erntet sie frische Hirse.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen