Indien: Ein Wanderarbeiter wird zum Kleinbauern

27. September 2021

Indien: Ein Mann und zwei Kinder stehen auf einer Blache mit Reiskörnern nach der Ernte.

Welch grosse Ernte! Dank der Hilfe von World Vision konnte Tagarkantis Familie ihr Stück Land urbar machen, so dass es einen guten Ertrag gibt und die Familie ernährt. 

Text: Tagarkanti, Patenkind, World Vision Indien

Ich heisse Tagarkanti und bin 8 Jahre alt. Ich gehe in die 3. Klasse und bin Patenkind im Entwicklungsprojekt Khariar in Indien. Ich habe zwei ältere Schwestern und einen Bruder. Mein Vater war ein Wanderarbeiter und ist jedes Jahr zwischen Dezember und Juni auf der Suche nach Arbeit in andere Städte gezogen. Häufig hat er Ziegelsteinfabriken gearbeitet, wo die Arbeit sehr gefährlich ist. Meine Mutter hat für unsere Familie gesorgt, indem sie bei Bauern in der Landwirtschaft gearbeitet hat. Doch das Geld hat nicht einmal für das Nötigste gereicht. 

Und dann haben beide Eltern ihre Arbeit wegen Corona verloren und uns ging es noch schlechter. Mein Vater musste vorzeitig heimkehren, weil er keine Arbeit mehr hatte. Ich war zwar sehr glücklich, dass er wieder hier war, aber uns ging es wirklich schlecht. 

Indien: Eine Familie steht in einem grünen Reisfeld

Tagarkanti (gestreiftes Kleid) ist glücklich, dass ihr Vater jetzt bei der Familie bleiben kann und ihr Land ihnen ein sicheres Einkommen bietet.

Ein Stück Land wird fruchtbar

Wir haben ein kleines Stück Land, das aber ganz trocken war, sodass wir es kaum nutzen konnten und brach liegen liessen. Meine Eltern hatten einfach kein Geld, um da etwas zu machen. Jetzt hat World Vision uns geholfen, dieses Stück Land fruchtbar zu machen. 

Wir bauen jetzt Reis an, und dieses Mal hatten wir eine sehr gute Ernte. Sie war so gut, dass mein Vater Reis für viel Geld verkaufen konnte. Und wir haben Vorrat für ein ganzes Jahr für unsere Familie. Und das Schönste ist, mein Vater hat beschlossen, nicht mehr wegzugehen, sondern bei uns zu bleiben. Er will noch mehr auf unserem Land anbauen, damit wir immer genug zu essen haben. Ich bin so froh, dass mein Vater jetzt immer bei uns sein wird. Vielen Dank! 

 

Väter sollen bei ihren Kindern bleiben können und nicht als Wanderarbeiter unter prekären Bedingungen fern von der Familie leben. In unseren Entwicklungsprojekten unterstützen wir die Familien dabei, eine tragfähige Lebensgrundlage aufzubauen. Helfen Sie mit! Werden Sie Patin oder Pate.

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

1. Dezember 2021

Jetzt wird ge­kocht! Das Vi­deo zum Re­zept.

Lange durfte man sich nicht mehr im Kreis der Familie besammeln. In den kommenden Festtagen ist das wieder möglich - hoffen wir zumindest. Vielleicht möchten Sie Ihre Familie oder Ihre Freunde mit einer speziellen Mahlzeit überraschen?


30. November 2021

Vi­deo: Pa­ten­kin­der tei­len sich mit

Jedes Jahr gestalten Patenkinder für ihre Patinnen und Paten einen Brief. In diesem Video haben wir diese Momente für Sie eingefangen.


Peru: Ein junger Mann kauert vor einem Meerschweinchenstall

29. November 2021

Pe­ru: Die Ei­gen­in­i­tia­ti­ve von Ju­gend­li­chen mit Start­ka­pi­tal för­dern

Der 17-jährige Alex war 15 Jahre lang Patenkind in unserem Entwicklungsprojekt Querococha in Peru. Mit einer Starthilfe von World Vision kann er sich jetzt ein kleines Unternehmen aufbauen, um sein Studium zu finanzieren. Hier erzählt er seine Geschichte.


Kinder laufen in einer Reihe, zwei von ihnen tragen Babys auf dem Rücken, drei andere tragen Teller und Schalen auf dem Kopf.

17. November 2021

Was Hun­ger an­rich­tet: Die Ne­ben­ef­fek­te des Hun­gers

Im November 2021 berichtete das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) von einem traurigen Rekord: Die Zahl der Menschen, die unter akutem Hunger leiden, ist auf 45 Millionen in weltweit 43 Ländern angestiegen. Die Haupttreiber dieser Katastrophe: die Klimakrise, kriegerische Konflikte und die Corona-Pandemie. Was bedeutet das für die Zukunft der betroffenen Kinder? Diese Fragen möchten wir mit diesem Artikel beleuchten.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen