Hunderte zwangsrekrutierte Kinder im Südsudan heute freigelassen – World Vision begleitet sie zurück ins Leben

7. Februar 2018

Kindersoldaten stehen Schlange

Die heute morgen in Yambio freigelassenen Kindersoldaten stehen an, um sich zu registrieren. Danach werden sie von World Vision betreut.

Zwei bewaffnete Gruppen hatten die Buben und Mädchen in dem Bürgerkriegsland zuvor zwangsrekrutiert. Das berichtet das internationale Kinderhilfswerk World Vision, das sich jetzt um die Freigelassenen kümmern wird.

«Die Buben und Mädchen haben direkt mit bewaffneten Gruppen auf verschiedene Art und Weise zusammengearbeitet, einschliesslich der aktiven Beteiligung am bewaffneten Konflikt. Besonders besorgt sind wir um einige Mädchen, die als Sexsklavinnen missbraucht worden sind», sagte Mesfin Loha, Direktor von World Vision South Sudan bei der Freilassung und Übergabe der Kinder.

Das Kinderhilfswerk kümmert sich zunächst um die Kinder, deren Eltern noch leben und wird sie zu ihnen zurückbringen. Für die anderen sollen Pflegefamilien gefunden werden. Anschliessend nehmen die Kinder an einem Reintegrationsprogramm teil. In mehreren Kinderbetreuungszentren können die Kinder zur Ruhe kommen, werden psychologisch betreut und sie können eine Schul- und Berufsausbildung bekommen.

Die Kinder brauchen Perspektiven
«Uns ist es wichtig, dass die Kinder eine Perspektive für die Zukunft haben, ein eigenes Einkommen erzielen können und somit nicht gezwungen sind, wieder als Soldaten zu arbeiten. Wichtig ist darum, dass sie lesen und rechnen können und dass sie einen Beruf erlernen. Daher werden wir auch mit Handwerkern reden, die die Kinder und Jugendlichen ausbilden können», sagt Loha.

Die jetzt freigelassenen Kinder waren von den Rebellengruppen SSNLM (Südsudanesische Nationale Befreiungsbewegung) und SPLA-IO (Oppositionelle Sudanesische Befreiungsbewegung) verschleppt worden. Die Gruppen hatten jüngst ein Friedensabkommen mit der Regierung abgeschlossen und ihrer Entwaffnung zugestimmt. Insgesamt sollen 694 verschleppte Mädchen und Buben freigelassen werden.

Laut UN sind mehr als 100’000 Kinder während des seit 2013 andauernden Konflikts im Südsudan direkt von Rekrutierung, Missbrauch, Ausbeutung und anderen schweren Verletzungen betroffen. Darüber hinaus wurden mehr als 2 Millionen Kinder gezwungen, zu fliehen – sowohl innerhalb des Südsudan als auch über die Grenzen des Landes.

Im Rahmen einer internationalen Kampagne unter dem Titel «Jeder Einzelne zählt, um Gewalt gegen Kinder zu beenden», kümmert sich World Vision besonders um Kinder in Brennpunkten und auf der Flucht, sorgt für ihre Betreuung in Kinderschutzzentren, in denen sie zur Ruhe kommen und zur Schule gehen können und versorgt sie medizinisch und mit Nahrungsmitteln.

Das Projekt
World Vision Südsudan arbeitet in Partnerschaft mit UNICEF, der Nationalen Kommission für Entwaffnung, Demobilisierung und Reintegration (NDDRC) und dem Bildungsministerium an der Wiedervereinigung und Reintegration von 694 Kindern, die mit bewaffneten Gruppen in Yambio, Gbudwe State, assoziiert waren. Das Projekt wird am 07. Februar 2018 eröffnet.

 

Diesen Beitrag teilen:


20 Kommentare Anzeigen und kommentieren

hydroxychlor

hydroxychlor
11.July 2021

chlooquine chloroquineorigin.com what is hydroxychlor used for


pharmaceptica.com

pharmaceptica.com
23.June 2021

cloroquine pharmaceptica.com


tadalis sx

tadalis sx
07.June 2021

tadalafil 30 mg extratadalafill.com tadalafil 40 mg daily tadalis sx


tadalafil dosage

tadalafil dosage
07.June 2021

tadalafil gel nextadalafil.com tadalafil daily use tadalafil pills 20mg


tadalafil 60 mg for sale

tadalafil 60 mg for sale
07.June 2021

tadalafil tablets pulmoprestadalafil.com tadalafil what is tadalafil


tadalafil 40

tadalafil 40
07.June 2021

tadalafil online superactivetadalafil.com tadalafil gel generic tadalafil


tadalafil max dose

tadalafil max dose
07.June 2021

tadalafil dosage extratadalafill.com order tadalafil tadalafil generic


what is tadalafil

what is tadalafil
06.June 2021

tadalafil online tadalafilgenc.com tadalafil tadalis sx


Ambifymubdima

Ambifymubdima
05.June 2021

essay writing software dissertation help online essay paper writing personal essay essaywritingeie.com


order tadalafil

order tadalafil
05.June 2021

tadalafil 30 mg tadalafilgenc.com tadalafil generic what is tadalafil


tadalafil 40 mg from india

tadalafil 40 mg from india
03.June 2021

tadalafil 40 mg from india tadalafilgenc.com tadalafil 30 mg tadalafil 40 mg daily


40 mg tadalafil

40 mg tadalafil
03.June 2021

buy tadalafil superactivetadalafil.com generic tadalafil tadalafil dosage


tadalafil online

tadalafil online
03.June 2021

tadalafil dosage pulmoprestadalafil.com buy tadalafil buy tadalafil


what is tadalafil

what is tadalafil
03.June 2021

buy tadalafil us nextadalafil.com tadalafil 40 mg from india generic tadalafil 40 mg


generic tadalafil

generic tadalafil
02.June 2021

tadalafil dosage superactivetadalafil.com tadalafil 30 mg tadalafil dosage


40 mg tadalafil

40 mg tadalafil
02.June 2021

tadalafil 30 mg extratadalafill.com tadalafil pills 20mg generic tadalafil united states


tadalafil generic

tadalafil generic
02.June 2021

tadalafil generic pulmoprestadalafil.com tadalafil pills 20mg tadalafil pills 20mg


generic tadalafil 40 mg

generic tadalafil 40 mg
02.June 2021

tadalafil 40 nextadalafil.com 40 mg tadalafil 40 mg tadalafil


buy hydroxychloroquine online

buy hydroxychloroquine online
19.February 2021

what is hydroxychloroquine sulfate [url=https://hydroxychloroquinex.com/#]hidroxicloroquina[/url] what is hydroxychloroquine used for


Janpevy

Janpevy
21.March 2020

Luvox [url=https://apcialisle.com/#]buy cialis from canada[/url] Best Canadian Prices For Pfizer Viagra Cialis Effet Du Viagra


Kommentar schreiben

Ihr E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Südsudan: Ein Junge mit der Landesflagge in der Hand springt in die Höhe.

9. Juli 2021

Süd­s­u­dan: 10 Jah­re Un­ab­hän­gig­keit, kein Er­folg

Am 9. Juli feiert der Südsudan seine zehnjährige Unabhängigkeit. Das ist leider kein Grund zur Freude, denn aktuell steht das Land vor einer der schlimmsten humanitären Krisen seit Jahren.


Angola: Die Kinder Pedro (links) und Teresa (rechts) sitzen auf dem Boden und essen Plumpy’nut.

22. Juni 2021

Der Weg in die Hun­gers­not - Die 5 Pha­sen des Hun­gers

Vielerorts spitzt sich derzeit die Ernährungssituation für Millionen von Menschen zu. Im Südsudan sind rund 1,4 Millionen Kinder von Unterernährung bedroht. Im krisengeschüttelten Tigray warnt die UN vor der «weltweit schlimmsten Hungersnot seit einem Jahrzehnt». Doch bisher wurde noch in keinem dieser Staaten offiziell eine Hungersnot ausgerufen.
Woran liegt das? Was macht eine «offizielle» Hungersnot aus und was bedeutet Hunger eigentlich konkret? Wir erklären Ihnen, was es damit auf sich hat.


Südsudan: Ajok, 13 in Schuluniform springt mit geschlossenen Augen in die Luft.

26. Mai 2021

Die un­sicht­ba­re Pan­de­mie: Men­ta­le Ge­sund­heit in Ge­fahr

Kinder sind sehr sensibel und feinfühlig. So sehr sich viele Eltern auch bemühen, traumatische Erfahrungen und Ängste von Ihnen fernzuhalten, sie spüren es dennoch. So auch während der Corona-Krise. Weder entgeht den Kindern, wie sehr ihre Eltern um die Existenz der Familie bangen und gegen die Armut kämpfen, noch sind sie selbst davor gefeit, von der Angst vor dem Virus beherrscht zu werden.


Syrien: Ein Mädchen zeichnet ein Bild.

24. Februar 2021

"Ich zeich­ne star­ke Frau­en, weil ich so sein möch­te wie sie"

Rahma ist zehn Jahre alt. Gleich alt wie der Krieg in Syrien. Es vergeht kein Tag in ihrem Leben, der von den kriegerischen Auseinandersetzungen in ihrer Heimat nicht bestimmt ist. Rahma zeichnet, um zu vergessen – und um Hoffnung zu schöpfen.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen