Freiwillig engagiert

21. Oktober 2021

Renzo Blumenthal beschneidet einen Strauch.

Botschafter Renzo Blumenthal übt sich in der FMNR-Methode.

Text: Elisabeth Gebistorf, World Vision Schweiz

«Wir schätzen uns glücklich, die «Friends of World Vision» als Wegbegleiter an unserer Seite zu wissen», begrüsste CEO Christoph von Toggenburg die illustren Gäste auf der Dachterrasse am Sitz von World Vision Schweiz in Dübendorf. Denn mit dem ehrenamtlichen Engagement leiste jeder der Anwesenden einen persönlichen Beitrag zum Erfolg des Kinderhilfswerks. Die Geladenen – darunter Botschafter/-innen, Advisor und Influencerinnen -, Mitglieder des Stiftungsrates sowie Mitarbeitende von World Vision genossen die letzten Sonnenstrahlen des milden Spätsommertages bei einem feinen Apéro und angeregten Diskussionen.

Zwei Frauen im Gespräch miteinander.Amie Heath, Direcor auf International Programmes, im Gespräch mit Ausdauersportlerin und Botschafterin Eva Hürlimann. 

Während des Nachtessens ging der intensive Austausch weiter und es wurden sogar spontane Ideen geboren: So entwickelte etwa Digital, Social Media & Blockchain-Pionier German Ramirez gemeinsam mit Senior Philanthropy Manager Nina Ariely eine neue Fundraising-Idee, derweil Influencerin und Model Sarah Leutenegger dem Advisor Ueli Vogel erklärte, was genau eine Influencerin macht. Dann ergriff Stiftungsratspräsident Walter Huber das Wort und dankte allen Anwesenden für ihr grosses Engagement, das sehr zum Erfolg von World Vision Schweiz beitrage. Insbesondere betonte er, wie wichtig der kreative Input mit frischer Sicht von aussen für die Organisation sei. 

Mehrere Gäste eines Anlasses lauschen einer Rede.Walter Huber (WVS, Chairman oft he Board / rechts),dankt den Anwesenden für ihr grosses Engagement.  V.l.n.r.: German Ramirez (Advisor), Dario Brühlmann (WVS, Director of Marketing & Fundraising), André Mebold (WVS, Director of Governance, Processes & Risks), Derya Kilic ((stehend) Advisor), Renzo Blumenthal (Botschafter), Eva Hürlimann (Botschafterin), Marc Hauser (Botschafter).

Nach dem Essen begaben sich die Gäste auf die von Community Engagement Manager Miriam Volz organisierte Besichtigung der Büros von World Vision und erfuhren, woran in den unterschiedlichen Abteilungen gearbeitet wird. Krönenden Abschluss des gelungenen Anlasses bildeten eine persönliche Videobotschaft von Tony Rinaudo, dem Entdecker der Wiederbegründungsmethode FMNR (Farmer Managed Natural Regeneration). David Schwitter, International Program Officer, demonstrierte die Methode sodann live vor Ort. Die beiden Botschafter Renzo Blumenthal (Ex-Mister Schweiz und Bio-Bauer) und Eva Hürlimann (Ausdauersportlerin mit Weltrekorden) legten anschliessend gleich selbst Hand an: In einem kleinen Wettkampf beschnitten sie in der vorgegebenen Zeit einen Strauch nach der FMNR-Methode. Wer gewonnen hat? Renzo Blumenthal – jedoch nur knapp. 

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen