EX-PATENKIND HONELIS: VOM SCHUHPUTZER ZUM BANKER

3. Juli 2018

Junger Mann mit alter Frau in der Dominikanischen Republik

Der 22-jährige Honelis lebt bei seiner Grossmutter Josefa in der Dominikanischen Republik, kennt sich mit Computern aus und ist Mitarbeiter beim Mikrofinanz-Unternehmen VisionFund.

Als kleiner Junge hat Honelis Schuhe poliert, als Jugendlicher Bettlacken, Haushaltsgeräte und Glacé auf dem Markt verkauft. «Später hatte ich auch Jobs als Wasserverteiler, Shampoo-Hersteller und Plastikcontainer-Verkäufer», erzählt der 22-Jährige. Kein einfaches Leben, trotzdem haben ihn Hunger und schlaflose Nächte nie davon abgehalten, sich stetig weiterzuentwickeln. Seine zweijährige Ausbildung zum Buchhalter finanzierte er selbst. 

Im Rahmen eines lokalen Entwicklungsprojektes bekam er Zugang zu Computern und erhielt verschiedene Software-Schulungen. «Ich lernte, wie man Microsoft Word, Excel und einige Grafikdesign-Programme bedient», berichtet Honelis. Ihm gefielen diese Kurse so gut, dass er später freiwilliger Lehrer im «Computer-Lab» wurde. «Ich habe auch das Führungstraining von World Vision besucht und dort gelernt, wie man in der Öffentlichkeit spricht und sich ausdrückt.»

Honelis ist dankbar, für die Unterstützung, die er als Patenkind erfahren hat, denn: «ohne das Wissen, das mir World Vision vermittelt hat, wäre ich heute wahrscheinlich Motorradtaxi-Fahrer geworden.» Dank seiner Computerkenntnisse hat er heute als Mitarbeiter des Word Vision Mikrofinanz-Instituts VisionFund ein besseres Einkommen — und gute Karriereaussichten.

Der sympathische junge Mann lebt mit seiner 70-jährigen Grossmutter Josefa und zwei Cousins zusammen und träumt davon, Lehrer für Sozialwissenschaften zu werden. Inzwischen hat er bereits das erste Jahr seiner vierjährigen Lehrerausbildung hinter sich. 

Eine Kinderpatenschaft veränderte sein Leben. Werden Sie Patin oder Pate des nächsten Honelis und geben Sie Kindern eine Zukunft mit Perspektive!
 

Diesen Beitrag teilen:


4 Kommentare Anzeigen und kommentieren

plaquemine

plaquemine
21.February 2021

hydroxychlor side effects [url=https://hydroxychloroquinex.com/#]hydroxychloroquine works[/url] hydroxychloriquine


chloroquine hydrochloride

chloroquine hydrochloride
20.February 2021

cholorquine [url=https://chloroquineorigin.com/#]chloroquine nz[/url] chloroquina


zithromax online

zithromax online
20.February 2021

uti zithromax [url=https://zithromaxes.com/]where can you buy zithromax[/url] zithromax capsules


Janpevy

Janpevy
01.April 2020

Order Propecia Service [url=http://cialibuy.com/#]generic cialis 5mg[/url] Viagra Flughafen buy cialis online reddit Propecia Engorda Caida Del Cabello


Kommentar schreiben

Ihr E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

21. April 2021

Mon­go­lie : 50 ta­b­let­tes pour les cours à do­mi­ci­le pen­dant la pan­dé­mie

Une pression sur le bouton et l’enseignement en ligne peut commencer. Pendant que les écoliers, en Suisse, peuvent apprendre relativement facilement depuis la maison, cela met les enfants de la périphérie de Ulaanbaatar, la capitale de Mongolie, en grande difficulté. Comment assurer l’enseignement à la maison sans ordinateur ?


20. April 2021

Mon­go­lei: 50 Ta­b­lets für Ho­me Schoo­ling wäh­rend der Pan­de­mie

Ein Knopfdurck und der Online-Unterricht kann starten. Während Schulkinder in der Schweiz relativ einfach von Zuhause aus lernen können, stellt das Kinder in den Aussenbezirken der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar vor grosse Probleme. Wie geht Home Schooling ohne Computer?


Mongolei: Ein Reiter bewegt sich in einer weiten Graslandschaft mit Hügeln am Horizont.

13. April 2021

No­ma­den der Mon­go­lei: Von der Step­pe in den Slum

Immer mehr Nomaden geben ihr Leben in der Steppe wegen Dürren und extremer Kälte auf und lassen sich vor den Toren der Hauptstadt Ulaanbaatar nieder. Statt eines stabilen Einkommens erwartet sie dort allerdings meist Armut und Gewalt. Welche Auswirkungen hat das auf das Leben und die Zukunft der Kinder, die mit ihren Familien die Steppe verlassen?


Ein junges Mädchen aus Ruanda mit blau-weiss gestreiftem Shirt steht im Türrahmen eines Hauses

1. April 2021

Die 4 gröss­ten Her­aus­for­de­run­gen für Mäd­chen im glo­ba­len Sü­den

Wie ein Brennglas, das alle bestehenden Probleme in den Fokus nimmt und verstärkt – so wird dieser Tage die Wirkung der Corona-Pandemie beschrieben. Es ist wahr: Vor allem für Mädchen und junge Frauen im globalen Süden werden bereits vorhandene geschlechtsspezifische Ungleichheiten weiter verstärkt.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

Kinderschutz

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen