Erdbeben Nepal: Erste Kinderschutzzone errichtet

30. April 2015

Kinderschutzzone von World Vision in Kathmandu nach dem Erdbeben

In Kathmandu hat World Vision heute eine erste Kinderschutzzone eingerichtet, wo die vom Erdbeben Betroffenen in einem geschützten Umfeld spielen können.

8,1 Millionen Menschen sind vom schweren Erdbeben am Himalaya betroffen. Am schwierigsten ist die aktuelle Situation in Nepal für Kinder und Jugendliche, welche etwa die Hälfte der gesamten nepalesischen Bevölkerung ausmachen. UNICEF zufolge sind im Erdbebengebiet rund 2,8 Millionen Kinder dringend auf Hilfe angewiesen.

15 Kinderschutzzonen als Zuflucht für Kinder und Jugendliche

Das Kinderhilfswerk World Vision fokussiert bei den Hilfsmassnahmen deshalb unter anderem auf sichere Zufluchtsstätten für Kinder. Die erste Kinderschutzzonen wurde in Kathmandu errichtet, insgesamt sind mindestens 15 von ihnen geplant. Dort erhalten die oft traumatisierten Kinder psychologische Betreuung sowie die Möglichkeit, in einer sicheren Umgebung zu lernen, zu spielen und sich wohl zu fühlen. Weitere Schwerpunkte bei Hilfsmassnahmen werden bei der Verteilung von Hilfsmitteln, welche für provisorische Unterkünfte gebraucht werden, sowie in den Bereichen Wasser und Hygiene gesetzt. Die Hilfsmassnahmen sind auf eine Dauer von mindestens 1 Jahr ausgelegt.

Flughafen überlastet, Strassennetz beschädigt

Aufgrund der Tatsache, dass World Vision schon seit über 10 Jahren in Nepal aktiv ist, war bereits vor dem Erdbeben Nothilfematerial vorhanden. Dieses wurde in den Stunden unmittelbar nach der Katastrophe an die Bevölkerung verteilt – unter anderem rund 1 800 Blachen und Decken. Die Einfuhr von Hilfsmaterial wird erschwert durch die chronische Überlastung des Flughafens in Kathmandu. World Vision prüft, einen Grossteil des Materials über den Landweg via Indien einzuführen, obschon auch viele Strassen beim Erdbeben zerstört wurden.

Roland Diethelm, Leiter Entwicklungszusammenarbeit bei World Vision Schweiz, Mediensprecherin Manuela Eberhard sowie die Länderverantwortliche Pratibha Khanal sind in Nepal vor Ort um den Hilfseinsatz zu unterstützen.

Weitere Informationen zu dem Erdbeben in Nepal finden Sie unter worldvision.ch/nepal

Diesen Beitrag teilen:


0 Kommentare Anzeigen und kommentieren

Kommentar schreiben

Ihr E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

24. April 2019

HAL­LO, ICH BIN THO­MAS!

Wer pflegt eigentlich den Kontakt zwischen der Schweiz und unseren Projekten in Südasien? Das macht Thomas Kalytta, unser Verantwortlicher für Bangladesch, Indien und Nepal. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen jede Woche einen Mitarbeitenden des Bereichs Internationale Programme. Viel Spass beim Kennenlernen!


28. März 2019

«ES BRICHT MIR DAS HERZ»

Warum waren die Menschen so schlecht auf den Zyklon vorbereitet? Warum trifft es wieder einmal die Ärmsten? Wo liegen die Ursachen? Antonio Matimbe lebt und arbeitet direkt im Katastrophengebiet für World Vision in Mosambik. Hier seine sehr persönliche Erklärung.


Mitarbeiter in Indonesien kümmert sich in der Kinderschutzzone um Kinder

11. Januar 2019

In­do­ne­si­en: Schon viel er­reicht, noch viel zu tun

Mehr als drei Monate ist es her seit Erdbeben und Tsunami grosse Teile Zentral-Sulawesis zerstörten. Dank vielen grosszügigen Spenden, auch aus der Schweiz, konnte World Vision effiziente Not- und Wiederaufbauhilfe leisten. Lesen Sie hier, was Ihre Spenden bewirkt haben.


Zerbombte Strassen in Syrien

28. Dezember 2018

DIE 7 SCH­LIMMS­TEN KA­TASTRO­PHEN 2018 – UND WO WOLRD VI­SI­ON SCHWEIZ NOT­HIL­FE BIE­TET

Weltweit erleben Kinder und ihre Familien tagtäglich unsägliches Leid: Tsunamis, Dürren, Erdbeben, Bürgerkriege und andere von Menschen verursachten Tragödien treffen die Schwächsten immer am härtesten. In diesem Beitrag erfahren Sie, welches die sieben schlimmsten Katastrophen dieses Jahres waren und wie World Vision Hilfe bietet.

Kontaktieren Sie uns

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

ZERTIFIZIERUNGEN

Zertifizierung  Zertifizierung  Zertifizierung

FOLGEN SIE UNS

         instagram

UNSERE PARTNER

Unsere PartnerUnsere PartnerUnsere PartnerUnsere PartnerUnsere Partner

Newsletter abonnieren

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen