Chosen: erster Event in Uganda

12. Oktober 2021

Uganda: Ein Rückblickvideo von unserem Chosen-Event in Uganda.

Das war unser Chosen-Event in Omugo, Uganda.

Text: Tamara Fritzsche, World Vision

Die 7-jährige Jeima lächelt und hält stolz das Bild ihrer Patin in die Kamera. Eben hat sie ihren ersten Brief an sie verfasst und darin unter anderem geschrieben, warum sie sie als ihre Patin auserwählt hat. Dieser einzigartige Start in eine Kinderpatenschaft begegnet den Kindern auf Augenhöhe und soll auch weiterführend Umdenken anregen, Kinder als aktiven Teil in die Projektarbeit einzubeziehen. 

Uganda: Ein Kind hält das Foto seiner Patin in den Händen und lächelt.

Jeima mit dem Bild ihrer Patin, welches sie sich ausgewählt hat - und nicht umgekehrt.

Einen Tag vor dem eigentlichen Event begannen die Aufbauarbeiten: Weisse Festzelte wurden aufgestellt, Tische und Stühle sowie genügend Spielzeug für die Kinder wurden organisiert. Ein motiviertes Team von World Vision-Mitarbeitenden überprüft die erhaltenen Daten und Fotos und hängt diese an aufgespannte Schnüre in einem der Festzelte. Die Stimmung ist gespannt und erwartungsvoll, die Kinder können kommen. 

Uganda: Mitarbeitende von World Vision hängen Fotos von Patinnen und Paten auf.

Letzte Vorbereitungen im Auswahl-Zelt. Hier werden sich die Kinder am nächsten Tag ihre Patinnen und Paten auswählen.

Am Morgen des nächsten Tages treffen die ersten Mütter mit ihren Kindern ein. Sie werden von einem World Vision-Mitarbeiter eingecheckt, desinfizieren sich die Hände und versammeln sich in den Festzelten: Die Mütter und Begleitpersonen in einem Festzelt, in dem sie während des Events an einem Kinderschutz-Kurs teilnehmen, die Kinder in einem zweiten Zelt gefüllt mit bunten Spielsachen, Ballonen und Büchern. Ein Kind nach dem anderen wird nun vom Spielzelt in das Zelt geführt, in dem die Fotos der Schweizer Patinnen und Paten hangen. Einige Kinder gehen zögerlich auf die farbigen Fotos zu, andere scheinen schon beim Zelteingang klar zu wissen, für wenn sie sich entscheiden werden. Nach dem sie sich entschieden haben, geht es ins nächste Zelt, wo sie ihrem Wunschpaten/ihrer Wunschpatin einen Brief schreiben: Der Startschuss einer lebensverändernden Beziehung.

Uganda: Eine Mitarbeiterin von World Vision wird interviewed.

Refugee Response Director Mary Njeri erklärt, warum es so wichtig ist, den Kindern die Wahl zu lassen.

Ein einmaliges Setting

Dieser Chosen-Event fand in einem einmaligen Setting statt. Das Projektgebiet Omugo befindet sich am nördlichen Zipfel Ugandas, an der Grenze zum Südsudan und der Demokratischen Republik Kongo (DRK). In den letzten Jahren ist die Bevölkerung stark angewachsen, weil viele Menschen aus dem Südsudan und der DRK infolge von Bürgerkrieg, politischen Unruhen, Naturkatastrophen und Armut nach Uganda geflohen sind. In Omugo leben heute ca. 71'000 Menschen, rund 37'000 davon sind Geflüchtete. Das Entwicklungsprojekt Omugo startet 2021 und unterstützt sowohl die ugandische Gastgemeinde als auch die Flüchtlingsbevölkerung in lebenswichtigen Belangen. Rund 15 der 45 Kinder, die an Chosen-Event in Omugo teilnahmen, waren Geflüchtete. “Das ist ein sehr wichtiger Schritt für die Kinder, die sich ihre Patin oder ihren Paten auswählen können. Sie haben dadurch die Möglichkeit sich an ihrer eigenen Entwicklung zu beteiligen. Ich habe erlebt, wie dieser Schritt Kinder ermächtigt. Sie fühlen sich dadurch ernstgenommen”, berichtet Mary Njeri, Refugee Response Director für World Vision Uganda.

 

Lassen auch Sie sich auswählen – jetzt für den nächsten Chosen-Event registrieren!

 

 

Diesen Beitrag teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Uganda: Zwei Jungen spielen im Mais. Eine Frau arbeitet im Hintergrund

4. Juli 2022

Wie be­kämp­fen Pa­ten­schaf­ten den Hun­ger?

Eine Kinderpatenschaft ist eine Möglichkeit, sich persönlich mit einem Kind, einer Familie und einer Gemeinschaft in Not zu verbinden. Aber was bedeutet das im Kampf gegen eine weltweite Hungerkrise, in der 45 Millionen Menschen am Rande einer Hungersnot stehen? Können Patenschaften wirklich etwas bewirken in einer Krise, die bereits so gross und überwältigend ist?


Schweiz: Der neue QR-Einzahlungsschein

16. Februar 2022

Wie funk­tio­niert der QR-Ein­zah­lungs­schein?

Eine kurze Anleitung, wie Sie mit den neuen QR-Einzahlungsscheinen einfach Ihren Patenschaftsbeitrag überweisen können und damit Kindern in Not nachhaltig helfen.


Dominikanische Republik: Ein Boardmember von World Vision Schweiz erhält einen Jahresbericht.

26. Januar 2022

Stif­tungs­rat Se­ve­rin Rei­chen­bach in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pu­b­lik

Als Stiftungsrat und Mitglied des Finanz-, Prüfungs- und Risikoausschusses von World Vision Schweiz besuchte Severin Reichenbach während eines privaten Aufenthalts in der Dominikanische Republik die lokale Vertretung von World Vision. Er wollte sich, zum ersten Mal seit seiner Wahlannahme vor zwei Jahren, ein Bild vor Ort machen. Besonders erstaunt hat ihn, welche Wirkung ein Brief «aus dem Westen» haben kann.


17. Januar 2022

Das war un­ser Jahr 2021

Mit diesem Video und einem kurzen Rückblick möchten wir uns bei Ihnen für das vergangene Jahr, für Ihr Vertrauen und Engagement bedanken.

WIR SIND FÜR SIE DA:

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz und Liechtenstein
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

World Vision ist die Sicherheit und Privatsphäre der Kinder in unseren Patenschafts-Programmen ein grosses Anliegen. [ ]

Wenn Sie Grund zur Annahme haben, dass eines dieser Kinder gefährdet ist, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid: Rufen Sie uns an unter +41 44 510 15 93 oder schicken Sie uns ein E-Mail an protection@worldvision.ch.

Newsletter abonnieren

instagram

 

 

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz und Liechtenstein ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen