8 JAHRE KRIEG IN SYRIEN: DAS LEIDEN MUSS EIN ENDE HABEN!

14. März 2019

SYRISCHE FLÜCHTLINGSKINDER IN EINEM INOFFIZIELL ERRICHTETEN ZELTLAGER IN BEKAA, LIBANON.

Text: World Vision

Die 10-jährige Habiba, von der dieser Satz stammt, zählt zu den über 5,6 Millionen Flüchtlingen, die seit Ausbruch des Krieges ihr Land verlassen mussten – die Hälfte davon Kinder.

8 Jahre Gewalt und Krieg haben tiefe Wunden im Leben der Kinder hinterlassen. Viele wurden als Soldaten rekrutiert, verstümmelt, entführt und sexueller Gewalt ausgesetzt. Krankenhäuser und Schulen wurden angegriffen und zerstört, den Familien wurde der Zugang zu humanitärer Hilfe verweigert. Nach wie vor ist Syrien kein sicheres Land und eine Rückkehr für viele Kinder eher ein Alptraum. World Vision hat mit den geflüchteten Kindern in Jordanien und im Libanon gesprochen und sie nach Ihren Träumen, Hoffnungen und Ängsten befragt: 80 Prozent der befragten Kinder haben – wie Habiba – Angst vor einer Rückkehr.
Die Ergebnisse der Befragung und weitere Interviews mit syrischen und internationalen Kindern sind im Multimedia-Report «Fears & Dreams» zusammenfasst.

Marc-André Hensel, Leiter der Syrienhilfe von World Vision, weiss also genau wovon er spricht: «Syrische Kinder – sowohl die, die noch im Land leben, als auch jene, die geflohen sind – glauben, die Welt hat sie vergessen.» 80 Prozent der befragten Kinder haben täglich Angst vor Gewalt oder dem Verlust eines Familienangehörigen. World Vision fordert daher ein sicheres Aufenthaltsrecht mit Perspektiven für Syrerinnen und Syrer, die in absehbarer Zeit nicht zurückkehren können oder wollen. Eine erzwungene Rückkehr dürfe es nicht geben.

Syrien-Konferenz: World Vision fordert konkrete Hilfe für Kinder und Jugendliche
Die internationale Syrien-Konferenz, die vom 12 bis 14. März in Brüssel stattfindet, sieht er als «ein starkes Zeichen, dass die Welt diese Kinder nicht vergessen hat». Hensel fordert von den teilnehmenden Organisationen und Regierungsvertretern konkretes Handeln: «Die Konferenz in Brüssel ist eine Gelegenheit zu zeigen, dass die Welt nicht wegschaut. Genug ist genug. Aber es muss zu konkreten Ergebnissen kommen, damit sich das Leben dieser notleidenden Kinder wirklich verändert».

Der Krieg in Syrien geht nunmehr in sein neuntes Jahr und die humanitäre Lage verschlechtert sich immer mehr. Rund 12 Millionen Syrerinnen und Syrer sind auf humanitäre Hilfe angewiesen, darunter 5 Millionen Kinder. Allein im vergangenen Jahr unterstützte World Vision mehr als 1,2 Millionen Menschen, etwa die Hälfte davon Kinder, in Syrien, im Libanon, in Jordanien und in der Türkei.

Auch Sie können helfen: Unterstützen Sie unser Jugendförderprogramm
Konkrete Hilfe für Kinder und Jugendliche bietet das auch von World Vision Schweiz unterstützte internationale Jungendförderprojekt «Youth Resolve». Gemeinsam mit anderen Organisationen unterstützt World Vision in mehreren Aufnahmeländern Initiativen junger Syrerinnen und Syrer für Friedensförderung, soziale Integration und Ausbildung. Bereits nach einem Jahr zeigen sich positive Ergebnisse in Schulen, kommunalen Einrichtungen und bei Zugängen zu Ausbildungen.

Beispiele und weitere Informationen dazu auf unserer Webseite, unter «Flüchtlingskrise Syrien»

Die 26-jährige Israa Al Hassan engagiert sich in dem Projekt. Sie floh mit ihrer Familie in den Libanon als ihr Haus in Syrien angegriffen wurde und erinnert sich noch an ihre Ankunft: «Kein Zuhause, keine Ausbildung, keine Arbeit und auch keine Akzeptanz bei den Menschen um uns herum, nur weil wir Syrer sind.» Israa hatte das Glück, einen Abschluss machen zu können, und hilft nun anderen Flüchtlingen bei der Integration in ihre neue Gemeinschaft.

Auch sie ist in Brüssel, vertritt ihr Projekt und sucht, zusammen mit jungen Libanesen und Jordaniern, den Dialog mit politischen Entscheidungsträgern. Eine tolle Erfolgsgeschichte, die Hoffnung macht. Hilfe zur Selbsthilfe lohnt sich. Erst recht dann, wenn die Zukunft einer ganzen Generation auf dem Spiel steht. Es ist Zeit, noch deutlicher Zeichen zu setzen, dass wir die syrischen Kinder nicht vergessen haben!

Ihre Spende verschafft jungen Menschen wieder eine Perspektive für die Zukunft.

Spenden Sie jetzt und helfen Sie den Opfern der Syrien-Krise

Diesen Beitrag teilen:


0 Kommentare Anzeigen und kommentieren

Kommentar schreiben

Ihr E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

8. März 2019

NAN­CY UND GE­OR­GIE – ECH­TE FRAU­EN­PO­WER

Nancy wollte nicht mit 15 verheiratet werden, sondern weiter in die Schule. Ihr Stiefvater und das ganze Dorf waren strikt dagegen. Dank Georgie, ihrer Patin, konnte sie sich durchsetzen und später sogar studieren. Heute arbeitet sie selbst für eine Hilfsorganisation.


Bangladesch: Eine junge Rohingya-Frau mit Baby auf dem Arm im Flüchtlingscamp Cox’ Bazar.

13. Februar 2019

WORLD VI­SI­ON MACHT SICH VOR DER UN FÜR MYAN­MAR-FLÜCHT­LIN­GE STARK

Wenn es um Menschen in Not geht, arbeiten alle zusammen: Für die 1,25 Mio. von der Myanmar-Flüchtlingskatastrophe betroffenen Menschen in Bangladesch fordern die Hilfsorganisationen World Vision, Safe the Children und Oxfam von der UN mehr Unterstützung ein.


24. Januar 2019

SCHU­LE STATT KRIEG

Die Demokratische Republik Kongo zählt seit 20 Jahren zu einem der instabilsten Länder Afrikas. Kinder werden von Milizen und Armee für blutige Kämpfe rekrutiert – eine verlorene Generation ohne Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben. Doch Cedric, Bernadetta und Justin haben den Weg zurück in die Schule gefunden.


Mutter mit Kindern in Afrika

23. Januar 2019

ZWEI TA­GE IN MA­LI

Mindestens einmal pro Jahr besuchen unsere Programmverantwortlichen ihre Projektregionen, um die Wirkung der World Vision-Massnahmen zu überprüfen. Im November reiste David Schwitter für zwei Wochen nach Mali. In seinem Blog gibt er einen kurzen Einblick in die Arbeit vor Ort.

Kontaktieren Sie uns

Kinderhilfswerk
World Vision Schweiz
Kriesbachstrasse 30
8600 Dübendorf

info@worldvision.ch
T +41 44 510 15 15

ZERTIFIZIERUNGEN

Zertifizierung  Zertifizierung  Zertifizierung

FOLGEN SIE UNS

         instagram

UNSERE PARTNER

Unsere PartnerUnsere PartnerUnsere PartnerUnsere PartnerUnsere Partner

Newsletter abonnieren

ALLGEMEINE SPENDEN    Postkonto: 80-142-0  |  Bank: IBAN CH98 0900 0000 8000 0142 0

World Vision Schweiz ist eine gemeinnützige und somit steuerbefreite Organisation. CHE-333.958.696

World Vision verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern.
Mit der weiteren Nutzung von worldvision.ch akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen